Geheimnis nach 22 Jahren gelüftet – Michael Jackson war Sonic 3-Komponist

sonic_3_michael_jackson

Eingefleischte Fans waren sich ohnehin bereits sicher: Michael Jackson war an der Musik zu „Sonic the Hedgehog 3“ beteiligt. Nun werden die Gerüchte nach über zwei Jahrzehnten von Komponistenkollegen bestätigt.

Wer im Abspann von Sonic 3 genau hinhört, fühlt sich sofort an den Hit Stranger in Moscow des verstorbenen Popstars Michael Jackson erinnert.

Dennoch dementiert der Videospielproduziert Sega vehement die Beteiligung Jacksons am 1993 erschienenen Jump’n’Run-Klassiker. Fans sind sich sicher, den Grund für Segas Reaktion zu kennen. Denn nur neun Monate vor dem Erscheinen von Sonic 3 verwickelte sich Jackson in einen Kindesmissbrauchsskandal. Sega wollte unter allen Umständen vermeiden, dass ihr auf Kinder und Jugendliche zugeschnittenes Spiel damit in Verbindung gebracht wurde.

Tatsächlich bestätigte nun der damalige Sega-Manager Roger Hector gegenüber der Huffington Post, dass Jackson am Soundtrack mitarbeitete, die Zusammenarbeit allerdings aufgrund des Vorwurfs des Kindesmissbrauchs aufgelöst wurde. Laut Hector musste der komplette Soundtrack überarbeitet werden, um alle Anteile Jacksons zu streichen.

Das soll jedoch nie im vollen Umfang passiert sein, weshalb es Teile von Jacksons Komposition in das fertige Spiel schafften. Das wurde jetzt von drei der sechs Komponistenkollegen bestätigt. Nachdem Jackson entlassen wurde, übernahm Howard Drossin seine Komponistenjob zu Sonic 3. Er behauptet, dass die Musik so gut wie fertig komponiert war und er nur noch wenig geändert und noch weniger umgeschrieben hatte.

The Michael Jackson Video Game Conspiracy from Test Kitchen on Vimeo.

 

Tags :Quellen:Huffington Post

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising