Samsung Galaxy S7 soll Rekord-Akkulaufzeit bieten

Samsung Galaxy S6 Edge (Bild: Gizmodo)

Zum Samsung Galaxy S7 sickern immer mehr Details durch. Nachdem schon die grundlegenden Spezifikationen in mehreren Benchmarks und auf einer Präsentationsfolie enthüllt wurden, gibt es nun auch neue Informationen zur vermeintlichen Akkulaufzeit des Gerätes. Sie soll merklich länger als beim S6 sein und auch die eines Galaxy Note 5 übertreffen.

Beim Galaxy S7 soll Samsung früheren Gerüchten zufolge einen 3000 mAh starken Akku verbauen. Der des S6 hat lediglich eine Kapazität von 2550 mAh. Einem Tweet des russischen Journalisten und Marktbeobachters Eldar Murtazin zufolge wird das neue Samsung-Smartphone aufgrund der höheren Kapazität und vermutlich auch weiteren Verbesserungen bezüglich der Energieeffizienz eine Rekord-Akkulaufzeit bieten. Bei der Videowiedergabe soll es bei maximaler Helligkeit ganze 17 Stunden durchhalten.

Bisherigen Informationen zufolge wird das Samsung Galaxy S7 zumindest in einer Version von Qualcomms neuem Snapdragon-820-Prozessor angetrieben. In einer weiteren Variante wird Samsung Exynos-8890-Chip zum Einsatz kommen. Letzere Version trägt die Modellnummer SM-G930F, bei der es sich voraussichtlich um die internationale Unlocked-Version handelt. Zumindest betitelte Samsung diese auch früher schon mit dem Buchstaben „F“. Das Galaxy S7 und vermutlich auch das S7 Edge werden wieder mit einem 5,1 Zoll großen Display mit einer QHD-Auflösung von 2560 mal 1440 Pixel ausgestattet sein.

An RAM sind beim Galaxy S7 nun 4 GByte integriert. Der interne Speicher ist unter anderem 64 GByte groß. Allerdings wird es mit Sicherheit eine oder gar zwei weitere Varianten mit größerem Speicher geben. Gerüchten zufolge soll beim S7 nun maximal 256 GB für System und Daten zur Verfügung stehen. Zudem soll es ein Widerkehren eines microSD-Kartenslots geben.

Die Akkukapazität des S7 soll wie erwähnt höhere 3000 mAh betragen – zumindest in der Standardversion. Statt mit microUSB soll das S7 künftig via USB-Typ-C geladen werden.

Lies auch: CES: SAMSUNG GALAXY TABPRO S 2-IN-1 TABLET IM HANDS-ON

Die Hauptkamera des Samsung Galaxy S7 soll mit 12 Megapixel auflösen. Nein, das ist kein Schreibfehler, Samsung soll die Auflösung im Gegensatz zum S6, das 16 Megapixel bietet, reduzieren, dafür aber auf einen größeren Sensor mit 1/2 Zoll und eine f/1.7-Blende setzen. Außerdem soll eine Dual-Pixel-Autofokus-System an Bord sein, das der in Canon-DSLRs verbauten Technologie ähnelt. Die Front-Kamera soll wieder mit 5 Megapixel auflösen. Der S6-Nachfolger wird angeblich auch mit einer zu den Live Photos des iPhone 6S ähnlichen Funktion namens Vivid Photos kommen, bei der bereits Aufnahmen gemacht werden, unmittelbar bevor und nachdem ein Foto geschossen wurde.

Zur weiteren Ausstattung soll zumindest bei speziellen Varianten auch Dual-SIM zählen, das vermutlich über einen Kombislot für SIM und microSD realisiert wird. Zudem wird das Gehäuse des Galaxy S7 wieder wasserdicht. Bereits im Oktober wurde schon berichtet, dass auch Samsung sein S7 wie das iPhone 6S mit einem drucksensitiven Display ausstatten wird.

Vorstellen wird Samsung das Galaxy S7 voraussichtlich wieder wie zuletzt im Februar im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona. Allerdings noch nicht das Galaxy S7 Edge+. Als Datum wird der 21. Februar gehandelt. Samsung hat auch bereits eine Webseite ins Netz gestellt, auf der es eine „große Entwicklung im Februar“ angekündigt. Als Release-Termin wird aktuell der 11. März gehandelt.

Tags :Quellen:Eldar MurtazinVia:Phonearena
    1. Na auf jeden Fall mehr als das iPhone 6S Plus! So wie beim letzten Mal! Und dann fallen die Preise innerhalb von 3 Monaten wieder um 50%.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising