Project Skybender: Google will 5G-Netz mit Drohnen aufbauen

(Bild: Titan Aerospace)

Google testet Drohnen mit Solarantrieb, die ein fliegendes 5G-Netz aufbauen sollen. Einem Bericht des britischen Guardian nach testet Google die Drohnen im Rahmen des Projekts Skybender in der Nähe des Weltraumbahnhofs Spaceport America in New Mexico.

Google will mit Drohnen ein 5G-Netzwerk errichten, das deutlich schneller als heute LTE-Verbindungen ist. Unter dem Namen Skybender sollen die Drohnen im Millimeterwellenbereich funken, berichtet der Guardian.

Damit wäre theoretisch die bis zu 40-fache Geschwindigkeit heutiger Übertragung mit dem Standard 4G LTE möglich. Ein weiterer erheblicher Vorteil von Millimeterwellen ist der Zugriff auf ein neues Spektrum, da das vorhandene Mobilfunkspektrum an seine Grenzen kommt.

Dagegen steht allerdings ihre vergleichsweise weit kürzere Reichweite. Für eine verlässliche Übertragung aus hochfliegenden Drohnen muss Google daher mit zielgerichteter und gebündelter Millimeterwellen-Übertragung aus einem „Phased Array“ experimentieren. Für diese komplexen Versuche wurden Empfangsanlagen rund um den Weltraumbahnhof aufgebaut.

Das Skybender-System wird den Dokumenten zufolge mit einem „optional pilotierten“ Fluggerät namens Centaur sowie den solarbetriebenen Drohnen erprobt. Die Drohnen steuert die Sparte Google Titan bei, die aus der Übernahme des Start-ups Titan Aerospace im Jahr 2014 hervorging. Titan baut unbemannte Fluggeräte mit einer Flügelspannweite von bis zu 50 Metern. Diese Drohnen wurden für Flüge oberhalb der Wetterschicht konzipiert, um ähnlich wie Satelliten Internetsignale zur Erdoberfläche zu schicken.

Tags :Quellen:Mit Material von Bernd Kling, ZDnet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising