Google könnte heute wertvollstes Unternehmen werden

Google

Der Google-Mutterkonzern Alphabet zeigt in seiner Bilanz für das vierte Quartal 2015 stetig steigende Zahlen. Die Erwartungen wurden übertroffen.

In der Bilanz für das vierte Quartal 2015 zeigt Alphabet, dass ihr Bruttoumsatz um 18 Prozent auf 21,33 Millarden zugelegt hat. Pro Aktie erwirtschaftete das Unternehmen einen Gewinn von 8,67 Milliarden Dollar. Dies entspricht einem Plus von 30 Prozent. Die Erwartungen von Analysten wurden damit übertroffen.

Diese sagten einen Überschuss von 8,10 Dollar pro Aktie bei Einnahmen von 20,77 Milliarden Dollar vorraus. Dadurch stieg die Aktie im nachbörslichen Handel um 4,19 Prozent auf 803,03 Dollar. Wenn die Bilanz auch den heutigen Börsenkurs beeinflusst, so könnte Google heute Apple als wertvollstes börsennotiertes Unternehmen ablösen.

Der Nettoumsatz, in dem die an Google-Partner abgeführten Traffic Acquisition Costs (TAC) nicht enthalten sind, kletterte auf 17,3 Milliarden Dollar. Hier lag die Prognose bei 16,9 Milliarden Dollar. Die TAC selbst stiegen um 12 Prozent auf 4,06 Milliarden Dollar. Sie wuchsen damit langsamer als der Konzernumsatz.

Lies auch: EINE MILLIARDE AKTIVE WHATSAPP-NUTZER

Google selbst steuerte 21,18 Milliarden Dollar (plus 18 Prozent) zum Konzernumsatz bei. 19,08 Milliarden Dollar inklusive TAC nahm Google mit dem Verkauf von Anzeigen ein – 14,94 Milliarden Dollar (plus 20 Prozent) über seine eigenen Websites und 4,14 Milliarden Dollar über das Google Network (plus 7 Prozent). Die Zahl der bezahlten Klicks erhöhte sich indes im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 31 Prozent, während die Preise pro Klick um 13 Prozent zurückgingen. Ruth Porat, Chief Financial Officer von Alphabet und Google, machte vor allem die mobile Suche und den Videodienst Youtube für das gute Ergebnis verantwortlich.

Zu den anderen Geschäftsbereichen, die Alphabet „Other Bets“ nennt, zählen unter anderem Projekte wie selbstlenkende Autos und Initiativen im Gesundheitssektor. Sie nahmen 2015 448 Millionen Dollar ein, 37 Prozent mehr als im Jahr 2014. Ihr operativer Verlust erhöhte sich aber ebenfalls, und zwar um 84 Prozent auf 3,57 Milliarden Dollar.

In einer Telefonkonferenz mit Analysten meldete Google-CEO Sundar Pichai zudem eine Milliarde Gmail-Nutzer im vergangenen Jahr. Zuvor hatten bereits die Produkte Suche, Android, Maps, Chrome, Youtube und Google Play diese Marke überschritten. „Natürlich sind alle diese Produkte sehr beliebt und wachsen im Mobilbereich weiter“, sagte Pichai.

Eine Prognose für das laufende erste Quartal gab Alphabet nicht ab. Die Wall Street erwartet einen Non-GAAP-Aktiengewinn von 7,83 Dollar und 19,92 Milliarden Dollar Umsatz. Das erste Quartal 2015 hatte der Internetkonzern mit Einnahmen von 17,26 Milliarden Dollar und einem Bruttoprofit pro Aktie von 6,57 Dollar abgeschlossen.

Lies auch:APPLE WILL BEI VR GROSS EINSTEIGEN

Tags :Quellen:mit Material von Stefan Beiersmann: ZDnet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising