Bis zu 1 GBit/s – Qualcomm kündigt neues LTE-Modem an

(Foto: Übergizmo).

Qualcomm zeigt das Snapdragon X16 LTE Modem. Es soll überwiegend in Smartphones und Virtual-Reality-Lösungen zum Einsatz kommen und Geschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s ermöglichen. Sowohl hochauflösende Filme, als auch VR-Inhalte würden sich so innerhalb kürzester Zeit herunter laden lassen.

Qualcomm hat ein neues LTE-Modem für den Einsatz in Mobilgeräten wie Smartphones oder Tablets sowie Autos, Dronen oder Virtual-Reality-Headsets angekündigt. Das Snapdragon X16 LTE Modem ist laut dem Unternehmen der erste kommerziell angekündigte LTE-Chip, der Glasfaser-ähnliche Übertagungsgeschwindigkeiten der Kategorie 16 über das LTE-Netz ermöglicht. Daten lassen sich mit bis zu 1 GBit/s herunterladen.

Wie der neue Mobilprozessor Snapdragon 820 wird das X16-LTE-Modem im FinFET–Verfahren mit 14 Nanometern gefertigt. Es ist der erste Chip mit Qualcomms neuer fortgeschrittener Modem-Architektur, die diesen für den Einsatz in einer breiteren Palette an Produkten von Mobil- bis IoT-Geräten rüstet.

Im Downlink unterstützt das Snapdragon X16 LTE Modem vierfache Carrier Aggregation (Frequenzbündelung) mit bis zu 80 MHz-Gesamtbandbreite (4 x 20 MHz) auf verschiedenen Frequenzbändern gleichzeitig und Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s.

(Foto: CNET.de)

(Foto: CNET.de)

Das LTE 256 QAM-Kodierverfahren (Quadrature Amplitude Modulation) ermöglicht die Übertragung einer größeren Datenmenge innerhalb des verfügbaren Spektrums. Im Uplink bietet es zweifache Carrier Aggregation mit 40 MHz-Gesamtbandbreite (2 x 20 MHz), 64-QMA und Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s.

(Foto: CNET.de)

(Foto: CNET.de)

Um die Übertragungsgeschwindigkeiten von 1 GBit/s zu erreichen, nutzt das Snapdragon X16 Modem kein größeres Spektrum als LTE-Cat-9-Geräte. Möglich macht dies 4×4 MIMO (Multiple Input Multiple Output), das den Empfang von Daten über vier Antennen erlaubt. Im Vergleich zu 2×2 MIMO vergrößert sich dadurch die Anzahl der zum Smartphone des Nutzers übertragenen Datenströme. Das X16 kann bei dreifacher Carrier Aggregation mit 60 MHz-Gesamtbandbreite 10 Datenströme empfangen. 256-QAM erhöht den Durchsatz jedes Datenstroms von 6 auf 8 Bit.

Laut Qualcomm ist das X16 zudem das erste LTE-Advanced-Pro-Modem, das den LAA- (Licensed Assisted Access) und den LTE-U-Standard des nicht lizenzierten LTE-Spektrums sowie das 3,5-GHz-LTE-Band unterstützt. Es bietet zudem Support für alle unterschiedlichen Frequenzbänder (FDD- und TDD-LTE, WCDMA, TD-SCDMA, EV-DO, CDMA 1x sowie GSM/Edge), LTE Dual-SIM, LTE Broadcast, HD und Ultra HD VoLTE und natürlich auch 3G- und 2G-Verbindungen.

Durch die hohen Übertragungsgeschwindigkeiten des Snapdragon X16 LTE Modems werden sich laut Qualcomm beispielsweise 360-Grad-Virtual-Reality-Inhalte über das Mobilfunknetz streamen lassen. Auch Videochats in HD-Qualität mit 60 Frames pro Sekunde oder das Teilen des Bildschirminhalts wird flüssig vonstattengehen. Filme lassen sich dann auch über das LTE-Netz in Sekunden herunterladen. Mit annähernd so hohen Datenraten wie sie lokale Flashspeicher bieten, soll auch die Nutzung von Cloudspeichern begünstigt werden.

„Mit dem Snapdragon X16 verwischen nicht nur die Grenzen zwischen drahtlosen und kabelgebunden Breitbandverbindungen, es ist auch ein wichtiger Schritt in Richtung 5G“, so Cristiano Amon, Executive Vice President bei Qualcomm. Das Snapdragon X16 LTE Modem wird noch in der ersten Hälfte des Jahres in ersten Produkten zum Einsatz kommen. Samples für Hersteller sind ab sofort verfügbar.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising