Navi: Immer mehr lassen sich vom Smartphone leiten

(Bild: Apple)

Navigationauskünfte im Alltag mit dem Smartphone abrufen ist für viele Menschen normal geworden. Nach einer Umfrage verwenden 28 Prozent der Deutschen täglich oder mindestens einmal wöchentlich ihr Smartphone für die Navigation.

Nach einer repräsentativen Infas-Umfrage für das Deutsche Verkehrsforum nutzen 28 Prozent der Deutschen ihre Smartphone einmal pro Tag oder pro Woche für Navigationshilfen – sei es zu Fuß oder im Auto.

Das Nachrichtenmagazin Focus berichtet aus der Umfrage, dass 18 Prozent ihre Smartphones im gleichen Zeitraum für eine Fahrplanauskunft durch eine App oder digitale Mobilitätssysteme einsetzen.

Findet sich überhaupt noch jemand mit der Straßenkarte oder Fahrplänen zurecht? Ja sicher, und zwar die Mehrheit der befragten Personen.

Allerdings sind die Deutschen sehr vorsichtig, was die Ortungsfunktionen ihrer Smartphones angeht. Nur elf Prozent der Nutzer geben ihre Positionsdaten generell für alle Apps frei, während 40 Prozent ihre Ortungsdienste nur gezielt je nach Aufgabe zuschalten und sogar 36 Prozent sperren diese Dienste grundsätzlich. Vor allem in der Generation der 18- bis 29-Jährigen möchte jeder Zweite nicht genau geortet werden, ermittelte die DVF-Umfrage.

Und wie sieht es bei euch auch? Nutzt ihr die Navi-Funktion eures Smartphones auch so häufig? Geht ihr vorsichtig mit der GPS-Funktion um? Wir sind sehr gespannt auf eure Antworten. Schreibt sie einfach mit der Kommentarfunktion unter diesem Artikel.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising