IOFIT – Der „Personal-Trainer“ im Schuh

(Bild: IOFIT)

IOFIT wird mithilfe von Samsung-Technologie die Daten nutzen, die unsere Füße preisgeben. Nein, es geht nicht um Schuhgröße, Geruch oder Pilze - vielmehr stehen Sensoren sowie eine App im Vordergrund, um unsere Leistungsfähigkeit beim Laufen, Golf spielen oder Gewichte heben zu verbessern.

Fitness-Wearables werden in der Regel am Handgelenk getragen, manchmal auch an einem Brust- oder Oberarmgurt. Es gibt allerdings auch Tendenzen, die kleinen Gadgets mit den Utensilien oder Kleidungsstücken zu kombinieren, die wir ohnehin tagtäglich tragen, etwa Gürtel. Bei Samsung glaubt man, dass sich auch Schuhe für die Kombination eignen.

Dazu wurde ein smarter Schuh von Salted Venture entwickelt, einem Start-Up, das von Samsung finanziert wird. Die Besonderheiten des Schuhs sind ein Drucksensor sowie eine begleitende Trainings-App, um Balance und Körperhaltung der User zu verbessern.

Mit der Mobilgeräte-Applikation sollen auch Videos von den eigenen Aktivitäten aufgezeichnet und mit den Daten aus den Schuhen verknüpft werden können. Die Rolle des „Personal Trainers“ übernimmt anschließend ein Algorithmus.

Er soll den Nutzer_innen in Echtzeit ihre Form auf dem Bildschirm mitteilen, also wie ihre Körperhaltung und Stellung ihre Fitnessgewohnheiten oder etwa den Golfschlag beeinflusst.

Der IOFIT von Salted Venture wird nächste Woche auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona gezeigt. Erst später im Jahr soll der smarte Schuh auf den Markt kommen.

Tags :Quellen:(Bild: IOFIT)Via:Adnan Farooqui, Übergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising