Selfies tödlicher als Haie – Männer besonders gefährdet. Wir klären auf!

selfie-shark

"Selfies sind tödlicher als Haiangriffe!", geisterte es die letzten Tage und Wochen immer wieder durch die Medien. Doch stimmt das wirklich? Und wenn ja, warum ist das so? Und was hat das mit dem Geschlecht zu tun? Wir klären auf.

Selfie-Warnschilder

Bild 1 von 15

Bitte kein Selfie während du den Hang hinunter fällst!

Kurz ein Selfie und schon ist es passiert – 2015 sind weltweit 28 Menschen durch Selfies ums Leben gekommen. Unglaublich – Selfies sind demnach tödlicher als Haie. Denn nur acht Menschen kamen 2015 weltweit durch einen Haiangriff zu Tode.

Selfies werden immer beliebter. Allein auf Instagram lassen sich mehr als 50 Millionen Ergebnisse unter dem Hashtag Selfie finden. Doch auch Selfies sind nicht immun gegen Tragödien. Viele Selbstfotografen posieren auf Klippen, Gebäuden, vor wilden Tieren oder ankommenden Zügen. Und manchmal enden eben diese Aufnahmen tödlich.

Laut Umfragen nehmen Frauen sehr viel mehr Selbstporträts auf als Männer. Dennoch ist unter den Selfie-Toden der prozentuale Männeranteil mehr als doppelt so hoch als bei den Damen. Forscher der Universität von Ohio fanden heraus, dass Männer ein zweimal höheres Risiko für riskante Selfies eingehen als Frauen. Außerdem stellten die Wissenschaftler fest: Männer, die häufig Selfies posten, waren in den Auswertungen von Persönlichkeitstests oft narzistisch oder sogar psychopatisch veranlagt. Selfies in gefährlichen Situationen geben Männern anscheinend das Gefühl von Anerkennung und Bestätigung.

Todesfälle (Bild: Statista)

Todesfälle (Bild: Statista)

Ein Drittel aller Todesfälle durch Selfies passierte indem die Personen von einer Klippe, einem Gebäude oder Felsen fielen. Im August 2015 beispielsweise rutschte ein Chinese beim Selfie aufnehmen an einem Wasserfall im Osten Chinas aus. Durch das Fokussieren auf das Foto, nahm er die Umgebung nicht richtig wahr und fiel 30 Meter in die Tiefe. Er war auf der Stelle tot, der Selfie-Stick allerdings überlebte und zeigte ein Foto des Chinesen im freien Fall.

In Indien und Russland gab es bisher die meisten Todesfälle durch leichtsinnige Selfies. Daher hat Russland nun auch eine Warn-Webseite ins Leben gerufen. Dort wird mit Warnschildern verdeutlich in welchen Situationen Menschen keine Selfies aufnehmen sollten. Es wird darauf hingewiesen beim Autofahren, auf einer Straße oder bei der Nutzung einer Waffe keine Selfies aufzunehmen. Wer jetzt denkt: „Wie kann man nur so bescheuert sein?“, sollte sich verinnerlichen, dass bei 28 Todesfällen 2015 ein Selfie die Todesursache war.

Warnwebsite (Bild: MVD.ru)

Tags :Via:priceonomics.com
  1. Nazistisch oder doch narzistisch? Obwohl manche eine rechte Gesinnung durchaus als Persönlichkeitsstörung einstufen würden wird es wohl ein Typo sein?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising