Forscher entwickeln Impfstoff gegen Opioide wie Heroin

(Bild: Eric Norris via Flickr, CC by 2.0)

Mit Hilfe eines Impfstoffes gelang es Forschern Mäuse gegen tödliche Opioid-Dosen immun zu machen.

Als ein sehr wichtiger Bestandteil in Schmerzmitteln werden Opiode schon seit ewigen Zeiten in der Medizin eingesetzt. Richtig angewendet bewirken sie wahre Wunder selbst bei schwersten Schmerzsymptomen von todkranken Menschen. Der Missbrauch solcher Medikamente sorgt aber gerade in den USA für schwere Abhängigkeiten bis hin zu etlichen Todesfällen.

Allein im letzten Jahr sind in den USA knapp 30.000 Menschen an den Folgen einer Überdosierung gestorben. US-Präsident Obama hat daher kürzlich auf einem Kongress darum gebeten rund eine Milliarde Dollar zur Bekämpfung des Opioid-Missbrauchs bereitzustellen. Doch nun winkt eine große Hilfestellung seitens der Wissenschaft, wie im Journal Angewandte Chemie publiziert wurde.

Lies auch: KÜNSTLICHE ORGANE: FORSCHER ERZEUGT BLUTGEFÄSSE MIT ZUCKERWATTEMASCHINE

Forschern ist es gelungen eine Art Impfstoff zu entwickeln, welcher den Organismus nachhaltig dazu befähigt die Opioide noch bevor sie zum Gehirn gelangen und dort wirken können unwirksam zu machen. Das führt zu einer Immunisierung gegen diese Art von Wirkstoffen. Auf der einen Seite könnte dies ein Segen für die Bekämpfung des Drogenelends von Heroinabhängigen bedeuten. Auf der anderen Seite werden die so behandelten Patienten dann auch immun gegen gängige Schmerztherapien.

Ebenso kann es passieren, dass Opioid-Abhängige auf ähnliche Substanzen ausweichen. Aus diesen Gründen wird nun verstärkt daran geforscht die Immunisierung auf weitere Substanzen zu erweitern. Die Hoffnung der Wissenschaftler ist es bald einen wirksamen Impfstoff gegen Heroin bereitstellen zu können, damit die gefährliche Droge nicht mehr zu dem von Anwendern gewünschten Rausch und der körperlichen Abhängigkeit führt.

(Bild: Eric Norris via Flickr, CC by 2.0)

Quellen:trendsderzukunft

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising