Freedom 251: Android-Smartphone für 3,30 Euro

(Bild: Ringing Bells)

Es heißt Freedom 251, ist ein Android-Smartphone mit 4 Zoll großem Display und kostet nur 3,30 Euro. Das Schnäppchen wird es aber nur in Indien geben. Das Freedom 251 kommt von Ringing Bells und ist mit Android 5.1 ausgerüstet.

Das Freedom 251 ist ein neues Smartphone auf Android-Basis, das speziell für den indischen Markt entwickelt wurde. Es ist zwar kein High-End-Gerät, aber angesichts des Preises dürfte es großen Anklang finden und so mies sind seine technischen Daten wahrlich nicht.

Offenbar folgt Ringing Bells damit den ambitionierten Plänen von Indiens Premierminister Narendra Modi, „jedem einzelnen Inder“ einen günstigen Breitbandzugang zum Internet zu verschaffen, wie Phone Arena anmerkt. Daher sei es wahrscheinlich, dass die Regierung das Freedom 251 subventioniert. Das Gerät ist ab dem 18.2.2016 in Indien erhältlich.

Bei dem Android-5.1-Gerät handelt es sich um ein Smartphone der oberen Einstiegsklasse. Es verfügt über ein 4 Zoll großes IPS-Display mit einer qHD-Auflösung von 960 mal 540 Bildpunkten. Als Prozessor kommt eine nicht näher spezifizierte Quad-Core-CPU mit 1,3 GHz Takt zum Einsatz. Ihr stehen 1 GByte RAM und 8 GByte interner Speicher zur Seite. Letzterer kann mittels MicroSD-Karte erweitert werden.

Für Foto- und Videoaufnahmen steht eine rückseitige 3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus zur Verfügung. Sie wird durch eine 0,3-Megapixel-Frontkamera ergänzt, sodass mit dem 3-Euro-Smartphone auch Selbstporträts und Videotelefonie möglich sind.

Eine mobile Verbindung zum Internet lässt sich mittels eines integrierten 3G-Modems herstellen. Die Akkukapazität beträgt 1450 mAh, konkrete Angaben zur Laufzeit liegen aber nicht vor.

Ringing Bells liefert das Freedom 251 mit einem Jahr Garantie aus. Als Betriebssystem dient nicht das aktuelle Android 6.0 Marshmallow, sondern die Vorgängerversion 5.1 Lollipop. Dies dürfte angesichts des Preises aber zu verschmerzen sein. Zu den vorinstallierten Anwendungen zählen WhatsApp, Facebook und Youtube. Weitere Apps lassen sich aus Google Play herunterladen.

Spannend wird sein, ob Ringing Bells die sicherlich nicht geringe Nachfrage nach dem 3-Euro-Smartphone befriedigen kann. Möglicherweise setzt es wie in der Vergangenheit die chinesischen Anbieter OnePlus oder Xiaomi auf Flash Sales oder mittels Einladungen beschränkte Verkäufe.

Tipp: Bist Du ein Android-Kenner? Überprüfe Dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Tags :Quellen:Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de
  1. Nett, dass es nur 3,50 € kostet, aber die Produzenten werden auch keine Heiligen sein.
    Es fragt sich also, wie bei den in unseren Breitengraden erhältlichen Smartphones, wer bei der Produktionskette Abstriche machen muss. Denn die Hersteller werden sicher nicht ehrenamtlich arbeiten… ein wenig Reflexion/Hinterfragen fände ich schön…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising