Canon EOS 80D mit 24,2 Megapixeln und besserem Autofokus

(Bild: Canon)

Canon hat mit der EOS 80D eine neue DSLR mit APS-C-Sensor vorgestellt, der 24,2-Megapixel-Fotos aufnimmt. Der Autofokus mit 45 Kreuzsensoren soll besonders schnell und präzise sein.

Die EOS 80D soll bis zu sieben Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung aufnehmen und vor allem durch ihr neues 45-Punkt-AF-System glänzen, bei dem alle Felder als Kreuzsensoren ausgelegt. Bei der EOS 80D kann nun auch bei automatischer AF-Messfeldwahl ein einzelnes AF-Feld als Startpunkt festgelegt werden.

Der Sensor arbeitet im ISO-Bereich von 100 bis 25.600 und das AF-System soll sogar noch bei Vollmondlicht arbeiten und wird von einem 7.500-Pixel-Belichtungsmesssensor unterstützt, der neben dem sichtbaren auch das unsichtbare Licht erfassen soll. Auf der Rückseite erwartet den Fotografen ein dreh- und schwenkbarer 7,7 cm (3 Zoll) großer Touchscreen.

Die Kamera nimmt Videos nur in Full-HD auf, 4K ist weiterhin der Oberklasse vorbehalten, wobei bei Full-HD mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde gearbeitet werden kann. Über WLAN kann die Kamera fernbedient werden.

Canon will die EOS 80D für rund 1290 Euro ab Mai verkaufen. Dazu gibt es ein neues Objektiv namens EF-S 18-135mm 1:3,5-5,6 IS USM und als Zubehör dafür einen sogenannten Power Zoom Adapter PZ-E1. Er soll bei Videoaufnahmen eine gleichmäßige Zoomsteuerung mit einem Motor ermöglicht. Das Objektiv soll 580 Euro kosten, der Zoom-Motor noch einmal 150 Euro.

(Bild: Canon)

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising