Volvo-Roboter: Sind Müllmänner und -frauen bald arbeitslos?

(Screenshot: NetMediaEurope)

Im Rahmen des ROAR-Projekts von Volvo (Robot Based Autonomous Refuse) wurde ein Prototyp entwickelt, der automatisch die Mülltonnen zum Müllwagen bringt - also den Job von Müllmänner und -frauen verrichtet.

Müllmänner und -frauen tragen dazu bei, dass unsere Straßen nicht binnen weniger Wochen unter einer Schicht Abfall verschwinden. Unglücklicherweise ist deren Arbeitsplatz in Gefahr – Roboter könnten die Mülltonnen von den Garageneinfahrten, Straßenrändern oder Bürgersteigen zu den Laderampen der Müllwagen transportieren.

Wie das vonstatten gehen könnte, wird im folgenden Video gezeigt.

Aktuell scheint der Prototyp also noch relativ langsam zu sein – Pluspunkt für die Menschen. Dafür gehört zu dem Roboter auch eine Drohne, die hoch oben über dem Roboter fliegen kann, um die nächsten Mülltonnen zu erkennen und mögliche Wege zu eben jenen Tonnen zu ermitteln – notfalls auch um Hindernisse herum.

Um den Roboter zu entwickeln, kooperierte Volvo mit Studierenden der Chalmers University of Technology, Mälardalen University und Penn State University. Design und Konstruktion beanspruchten lediglich vier Monate. Per-Lage Götvall, Projekt-Manager für Roboter-Entwicklung bei der Volvo Group, sagte: „Dieses Projekt soll unsere Vorstellungskraft stimulieren, um neue Konzepte zu testen, die womöglich die Transportlösungen der Zukunft darstellen.“

Tags :Quellen:(YouTube-Screenshot: NetMediaEurope)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising