iPhone SE mit 4-Zoll-Display soll am 21. März kommen

(Bild: Josh Lowensohn / CNET)

Apple will neben dem iPad Pro mit 9,7 Zoll auch ein 4 Zoll großes Smartphone namens iPhone SE auf den Markt bringen. Die Präsentation soll am 21. März stattfinden und damit eine Woche später als bisher vermutet.

BuzzFeed berichtet, dass Apple seine neuen -Produkte am Montag, den 21. März präsentieren will. Das Datum ist gut gewählt, denn einen Tag später geht es zwischen Apple und dem FBI um alles. Dann soll entschieden werden, ob Apple die iPhone-Verschlüsselung im Auftrag des Staates knacken muss.

Laut BuzzFeed wird die Presseveranstalung kleiner ausfallen als bei der Enthüllung des iPhone 6S und 6S Plus im September und nicht im Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco, sondern in der Town Hall des Apple-Campus in Cupertino abgehalten.

Apple selbst hat bisher weder zu einer Veranstaltung eingeladen noch bestätigt, dass es die genannten Produkte vorbereitet. Eine iPad-Vorstellung im Frühjahr wäre aber nichts Neues. Smartphones enthüllt Apple hingegen traditionell im Herbst. Das angeblich geplante iPhone SE stellt jedoch auch keine neue reguläre Generation dar. Vielmehr handelt es sich um ein technisch aktualisiertes iPhone 5S, mit weitgehend unverändertem Design einschließlich eines nur 4 Zoll großen Bildschirms, dessen Seitenränder wie beim iPhone 6S leicht abgerundet sein sollen. Es wird zudem mutmaßlich wie das 6S einen A9 als Prozessor und eine verbesserte Kamera enthalten, die für Apple Pay erforderliche Nahfunktechnik NFC unterstützen und als Live-Photos bezeichnete Kurzvideos aufnehmen können.

Laut einer Nachricht des meist gut informierten KGI-Securities-Analysten Ming-Chi Kuo an Investoren, die MacRumors vorliegt, kommt in dem neuen iPhone eine 12-Megapixel-Hauptkamera zum Einsatz statt wie zuvor vermutet ein 8-Megapixel-Modell. Kuo geht von einem Gerätepreis zwischen 400 und 500 Dollar aus. Damit wäre das iPhone 5SE deutlich günstiger als das 6S, das in den USA ab 649 Dollar erhältlich ist. Das könne Apple dabei helfen, das mittlere und untere Preissegment anzuvisieren und die iPhone-Verkäufe in aufstrebenden Märkten in China und Indien voranzutreiben, so der Analyst.

Kuo rechnet außerdem damit, dass Apple den Preis des iPhone 5S nach dem Start des neuen Modells von aktuell 450 auf 225 Dollar halbieren wird. Dadurch soll der Absatz von 4-Zoll-iPhones 2016 im Jahresvergleich um 131 Prozent auf 37 Millionen Einheiten steigen. Viele Nutzer, die an einem 4-Zoll-Modell interessiert sind, dürften dann aber zum günstigeren iPhone 5S greifen, weshalb KGI Securities seine ursprüngliche Verkaufsprognose für das iPhone 5SE von ursprünglich 18 bis 20 Millionen auf 12 Millionen gesenkt hat.

Mit dem iPad Pro mit 9,7 Zoll ist bisherigen Spekulationen zufolge eine neue Generation des 9,7-Zoll-Tablets geplant. Es wird voraussichtlich wie das iPad Pro über einen Smart Connector für die Anbindung etwa einer Tastatur verfügen, aber angeblich nicht über 3D-Touch-Technik für die Erkennung der Druckintensität. Schon länger gilt als wahrscheinlich, dass die dritte Version des iPad Air eine rückseitige Leuchtdiode als Ergänzung der Kamera haben wird. Darüber hinaus sind für die Veranstaltung im März dem Vernehmen nach neue Armbänder für die Apple Watch zu erwarten.

Tipp: Wie gut kennst Du Apple? Überprüfe Dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :Quellen:ZDNet.comVia:Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising