Vergleich: Samsung Galaxy S7 gegen LG G5 – Kampf der Flaggschiffe

Lg vs. Galaxy S7 (Bild: Übergizmo)

Zwei Flaggschiff-Modelle, zwei Hersteller und zwei super Smartphones. Wir vergleichen in mehreren Kategorien das Samsung Galaxy S7 sowie S7 Edge mit dem LG G5. Neben den Specs bringen wir auch unseren persönlichen Eindruck mit hinein. Wer gewinnt das Rennen um Platz Eins?

Samsung Galaxy S7 & S7 Edge: Die 30 besten Tipps und Tricks

Bild 1 von 31

Im Ausland Uhrzeit von zu Hause anzeigen
Apropos zwei Uhrzeiten: Für Auslandaufenthalte ist es praktisch auch die Uhrzeit von zu Hause zu wissen, falls man einmal anrufen will oder ähnliches. Die Funktion Dual-Uhr zeigt beim Roaming automatisch die Uhrzeit der lokalen sowie der Heimatzeitzone an. Aktivieren lässt sich die Funktion in den Einstellungen unter Gerätesicherheit – Info- und App-Shortcut - Dual-Uhr. Hier könnt ihr dann auch eure Heimatzeitzone einstellen.

Das Samsung Galaxy S7 und das S7 Edge waren gemeinsam mit dem LG G5 die mit Spannung erwarteten Smartphones auf dem Mobile World Congress 2016. Beide wurden einen Tag vor dem offiziellen Beginn der Messe vorgestellt und beide haben so einiges zu bieten. Doch wer überzeugt wo? Wir vergleichen die beiden Modelle in den Punkten: Design, Display, Hardware, Kamera, Akku und Zubehör.

Design: Was ist griffiger, edler und gibt optisch mehr her?

Beginnen wir einfach mal mit den Farben. Das Galaxy S7 wird genauso wie das Galaxy S7 Edge in Schwarz, Weiß und Gold erhältlich sein. Der schöne Grünton, denn wir noch vom Galaxy S6 kennen, scheint wohl aus dem Sortiment genommen. Das LG G5 kommt in Titan, Silber, Gold und für die Damenwelt auch in ansprechenden Pink daher. Natürlich ist die Farbe des Smartphones immer eine reine Geschmackssache. Doch wir finden mehr Auswahl kann ja nicht schaden und macht das Ganze etwas individueller.

Das Samsung Galaxy S7 (Bild: Übergizmo)

Das Samsung Galaxy S7 (Bild: Übergizmo)

Die Samsung Galaxy S7 Modelle kommen mit Gorilla Glass 4 auf der Vorder- und Rückseite, umschlossen von einem Aluminiumrahmen. Kratz- und Bruchsicher ist das Gorilla Glass, aber hat das Ganze einen Nachteil? Ja, haufenweise Fingerabdrücke von unseren Wurstfingern. Allerdings ein weiterer Pluspunkt der Galaxy S7-Modelle ist, dass sie wasserdicht und unempfindlich gegen Staub sind. Das LG G5 kommt mit einem Unibody aus Aluminium. Geschützt wird das Display von  3D-Arc-Glas, was soviel heißt wie gewölbtes Gorilla Glass 4.  Also auch hier keine Kratzergefahr.

(Foto: Übergizmo)

LG G5 auf dem MWC in Barcelona (Bild: Übergizmo)

Von der Dicke und dem Gewicht tuen sie sich alle nicht viel. Das Galaxy S7 liegt bei 7,9 Millimetern und 152 Gramm. Das S7 Edge ist 7,7 Millimeter dick und wiegt 157 Gramm und das LG G5 kommt auch auf 7,7 Millimeter und wiegt zwei Gramm mehr als das S7 Edge.  Das Galaxy S7 Edge ist genauso kompakt wie das LG G5.

Die Flaggschiff-Modelle haben natürlich beide einen Fingerabdruckscanner mit an Bord. Bei den Samsung Modellen befindet er sich im Home-Button vorne. LG verbaut in lieber im Home-Button auf der Rückseite. Was da besser ist? Das kann jeder für sich selber entscheiden.

(Bild: Übergizmo)

Rechts beim LG G5 sieht man den Fingerabdruckscanner (Bild: Übergizmo)

Obwohl beide Smartphones auf der Rückseite leicht abgerundet sind, liegen hier ganz klar die Galaxy-Modelle in Führung. Sie liegen besser in der Hand, sind optisch ansprechender und auch edler. Außerdem steht die Kamera auf der Rückseite auch nicht so hervor, wie beim LG G5. Schon im Hands-On Video habt ihr euch in den Kommentaren gegen das Design des LG G5 ausgesprochen. Grund für das Design des LG G5 ist die modulare Bauweise, doch darauf gehen wir später noch einmal ein. Erstmal: Eins zu Null für das Galaxy S7.

Display: AMOLED vs. LCD

Das Galaxy S7 Display ist mit einem AMOLED-Panel ausgestattet. Es ist das kleinste, der drei Modelle mit einem 5,1-Zoll-Display. Durch die Größe bietet es die höchste Pixeldichte mit 576ppi. Den nächst größeren Display bietet das LG G5 mit 5,3-Zoll. Hier kommt aber kein AMOLED-Panel zum Einsatz, sondern ein LCD-Panel. Die Pixeldichte beträgt 554ppi. Das LCD-Panel bietet natürlichere Farben, aber schneidet in Sachen Helligkeit und Kontrasten schlechter ab. Der Displaytyp ist Geschmackssache. Beide Displays lösen mit QHD 2.560 x 1.440 Pixeln auf und liegen vom Niveau her gleich auf.

Lg vs. Galaxy S7 (Bild: Übergizmo)

Beide Displays können überzeugen. (Bild: Übergizmo)

Das Samsung Galaxy S7 Edge kommt auch mit QHD-Auflösung bei seinem 5,5-Zoll-Display. Allerdings verfügt es für Edge-Modelle typisch über einen Curved-Screen, auch hier mit AMOLED-Panel. Damit bietet Samsung hier natürlich etwas Besonderes. Allerdings ist das Curved-Display ja auch schon vom Galaxy S6 Edge bekannt und nicht wirklich neu.

Alle Smartphones haben übrigens einen Always-On-Display. Das Display ist im oberen Drittel immer an und zeigt zum Beispiel die Uhrzeit und das Datum an. Für uns liegt beim Punkt Display keins der Flaggschiff-Modelle wirklich vorne. Es steht immer noch: Zwei zu Eins für die Galaxys.

Hardware: Gleichstand oder Vorsprung?

In beiden S7-Modellen ist exakt die gleiche Hardware verbaut. Im Innern werkelt ein von Samsung selbst entwickelter Octa-Core-Prozessor. Es ist der im 14-Nanometer-FinFET-Verfahren gefertigte Exynos 8890, mit vier 2,3/2,6 GHz schnellen M1-Kernen und vier 1,6 GHz schnellen Cortex-A53-Kernen.  Für die Grafik sorgt der Mali T880MP12-GPU. Hierzulande kommt nicht Qualcomms Snapdragon 820 zum Einsatz.

(Foto: CNET.de)

Wir haben schon Ende 2015 über den neuen Snapdragon 820 berichtet. (Bild: Cnet.de)

Aber im LG G5 powert der High-End-Chip Snapdragon 820. Das Herzstück des Chips bilden vier Rechenkerne auf Basis der hauseigenen „Kryo“-Architektur. Es kommen zwei Hochleistungskerne mit bis 2,150 GHz und zwei niedriger getaktete Kerne mit 1,593 GHz für weniger rechenintensivere Aufgaben zum Einsatz. Beide Chips basieren auf der 64-Bit-Architektur. Für die Grafik sorgt hier der Adreno-530-Grafikprozessor.

Der interne Speicher ist bei allen Modellen 32 Gbyte groß. Er lässt aber mittels microSD-Karte erweitern. Laut Samsung werden Speicherkarten mit bis zu 200 GByte unterstützt, bei LG theoretisch mit bis 2 TByte. Ein RAM von 4 GByte ist in allen Modellen dabei. Doch wer leistet jetzt mehr? Wir haben die beiden neuen Smartphones durch zahlreiche Benchmark-Tests gejagt und den ausführlichen Bericht dazu.

Lies auch: LG G5 VS. SAMSUNG GALAXY S7: WER GEWINNT IM BENCHMARK TEST?

Ergebnis: Das LG G5 siegt nach Punkten. Im Antutu-Benchmark kommt es auf einen Score von 134.469 Punkten. Die Galaxy S7-Modelle schaffen nur 129.286 Punkte. Beides ist natürlich eine Top-Leistung, aber das LG G5 liegt trotzdem eine Nasenlänge voraus. Übrigens hat es eine höhere Leistung als das iPhone 6S, was bisher als schnellstes Smartphone galt. LG holt damit auf und es besteht Gleichstand zwischen den beiden Flaggschiffen.

(Bild: Übergizmo)

Samsung Galaxy S7 und S7 Edge im 3D-Mark-Test. (Bild: Übergizmo)

Kamera: Wer macht die besten Bilder?

Bei den Kameras scheinen beide Hersteller einen unterschiedlichen Fokus zu haben. Samsung schraubt die Megapixelanzahl von 16 auf 12 herunter und setzt auf einen größeren Bildsensor und eine lichtempfindlichere f/1.7-Blende. LG bleibt bei der 16 Megapixel-Kamera und ergänzt diese noch um eine 8-Megapixel-Weitwinkel-Knipse. Die Frontkamera das Galaxy S7 kommt mit  5-Megapixel und derselben lichtstarken f/1.7-Blende. Dafür bietet das LG G5 eine Frontkamera mit 8 Megapixel, die höhere Auflösung und größere Ausschnitte zulässt.

LG G5 / Galaxy S7 (Bild: Übergizmo)

Beide Kameras im optischen Vergleich. (Bild: Übergizmo)

Die zweite 8-Megapixel-Kamera ermöglicht ein Sichtfeld von 135 Grad. Es ist ähnlich dem Sichtfeld des menschlichen Auges. Punkten kann das LG G5 durch seinen ausgezeichneten manuellen Modus für Fotos und Videos, der eine Belichtung von bis zu 30 Sekunden erlaubt. Dank der ebenfalls lichtstarken f/1.8-Blende sind erstaunliche Nachtaufnahmen möglich.

s7g5_2

Wie gut die Fotos des Samsung Galaxy S7 werden, bleibt noch abzuwarten. Der größere Sensor und die noch etwas lichtstärkere Blende lassen aber ebenfalls auf eine sehr gute Performance bei wenig Licht hoffen. Dank der neuen Dual-Pixel-Technologie ist zudem der Autofokus deutlich schneller geworden. LG setzt weiterhin auf seinen Laserautofokus. Bislang ist schwer zu sagen, wer in Sachen Kamera und Fotoqualität die Nase vorne hat. Allerdings war vorher das Samsung Galaxy S6 Edge ungeschlagen in Sachen Fotos. Daher warten wir unsere Tests ab und fällen dann erst ein Urteil. Gleichstand: 3:3.

Akku: Wem geht zuerst die Puste aus?

Die Akkulaufzeiten sind bislang noch nicht erprobt worden. Daher können wir erst einmal nur über die Kapazitäten gehen. In Sachen Kapazität hat allerdings Samsung die Nase vorne. Das S7 kommt mit 3.000mAh, das S7 Edge gar mit 3.600 mAh. Das LG G5 fasst nur 2.800 mAh. Allerdings ist der Akku des LG G5 durch die modulare Bauweise auswechselbar. Die Galaxy S7-Modelle verfügen über einen festverbauten Akku.

s7g5_6

Der Akku der Galaxy S7-Modelle ist festverbaut und nicht wechselbar. (Bild: Übergizmo)

Zudem setzt LG bereits auf den zukunftssichereren USB-Typ-Anschluss und integriert Qualcomms Quick Charge 3.0, das für ein sehr schnelles Aufladen sorgen soll. Samsung setzt auf Fastcharge. Ob Quick Charge 3.0 oder Fastcharge schneller ist, werden wir in Tests herausfinden.  Das S7 bietet aber beispielsweise auch Wireless-Charging mit bis zu 15 Watt. Das LG G5 kann nicht drahtlos geladen werden.

s7g5_7

Auch hier können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch keinen klaren Sieger bestimmen. Die Galaxy S7-Modelle haben zwar mehr Kapazität, das LG G5 kann aber sehr innovativ seinen Akku tauschen. Zukünftige Tests werden uns Gewissheit geben. Punktestand: weiterhin 3:3.

Zubehör: Ganz klar vorne

Bei Punkt Zubehör oder auch Besonderheiten gibt es einen ganz klaren Sieger. Und zwar das LG G5 mit seiner modularen Bauweise. Obwohl das Smartphone aus Aluminium besteht, verfügt es über einen wechselbaren Akku. Möglich ist das Ganze durch eine Schublade und es ist ein bisher einzigartiges System.

LG G5 (Bild: Übergizmo)

Das modulare Smartphone LG G5 (Bild: Übergizmo)

LG nutzt die Innovation nicht nur um den Akku zu wechseln, sondern für die sogenannten LG Friends. Hierbei handelt es sich um unterschiedliche Module, welche einmal eingelegt, ganz neue Funktionen ermöglichen. Wir haben ein Hands-On Video vom MWC für euch, wo ihr die LG Friends kennenlernen könnt.

LG G5 modulare Bauweise und Friends im Hands-On:

Natürlich bietet Samsung auch Zubehör wie Samsung Gear 360, Gear VR, Zusatz-Fotoobjektive, QWERTZ-Tastaturhülle und Gamepadhalterung. Doch trotzdem liegt LG mit der modularen Bauweise hier ganz klar vorne. Daher 4:3 fürs LG G5.

Zu guter Letzt: Preis und Verfügbarkeit

Das Samsung Galaxy S7 wird für 699 Euro, das Galaxy S7 Edge für 799 Euro erhältlich sein. Vorbestellungen sind beispielsweise bei der Deutschen Telekom und bei O2 möglich. Vorbesteller erhalten die Geräte drei Tage vor dem offiziellen Verkaufsstart. Dieser erfolgt bereits am 11. März. Außerdem legt Samsung die Virtual-Reality-Brille Gear VR im Wert von 99 Euro kostenlos bei, wenn eines der beiden Modelle bis zum 10. März bestellt wird.

(Bild: Samsung)

Beim LG G5 ist noch alles offen. Weder zum Preis, noch zum offiziellen Verkaufsstart ist bisher etwas bekannt gegeben worden. Abzusehen ist daher, dass das LG G5 erst nach dem Samsung Galaxy S7 auf den Markt kommt. Außerdem ist fraglich, ob LG eine ähnliche Aktion wie Samsung anbietet. Möglich wäre zum Beispiel, dass LG einen Teil der Friends den Vorbestellern des LG G5 kostenlos anbietet. Schwierig nun in der Kategorie Punkte zu vergeben, daher lassen wir das auch.

Fazit: And the winner is…

Der Vergleich vom Samsung Galaxy S7 sowie S7 Edge gegen das LG G5 geht mit einem Punkt Vorsprung (4:3) an das LG G5. Hierbei muss natürlich klar sein, dass wir beide Flaggschiff-Modelle noch nicht ausführlichen testen konnten und die Modelle auf dem MWC Vorserienprodukte sind. In manchen Kategorien konnten wir daher gar nicht genau sagen, wer der Gewinner ist.

Lg vs. Galaxy S7 (Bild: Übergizmo)

Das LG hat von der GSMA aufgrund seiner modularen Bauweise und dem zahlreichen Zubehör die Auszeichnung für das beste Mobilgerät des MWC erhalten. Einer Social-Media-Analyse von Hotwire zufolge, die über 400.000 Tweets zum MWC ausgewertet haben, hat das Galaxy S7 dennoch minimal mehr Aufmerksamkeit auf Twitter erregt als das LG G5.

Wir werden beide Smartphones als Serienprodukt noch einmal ausführlich für euch testen. Welches Smartphone interessiert euch denn mehr? Wen seht ihr als Gewinner, das LG G5 oder doch die Samsung Galaxy S7-Modelle?

Tags :Via:Mit Material von Christian Schartel, Cnet.de
    1. Ja Manne, da hast du Recht. Ich werde es noch ergänzen. Allerdings zählt es zum Punkt Design, in dem das Galaxy S7 (Edge) sowieso die Nase vorn hat.

  1. Info zur Vorbestellung des Galaxy S7 :

    Der sogenannte Platzhirsch T-mobile macht zur Bedingung das eine Vorbestellung nur in Verbindung eines Vertrages möglich ist. Ein „normaler“ Kauf des S7 und/oder S7 Edge ist nicht möglich.

    O2 ist fast noch unverschämter. Eine Vorbestellung bzw. Kauf des S7 ist möglich, allerdings nicht zu dem UVP des Herstellers von 799€ für das S7 Edge sondern zum Wucherpreis von über 900€.
    In beiden Fällen konnte ich heute nur noch über soviel Ignoranz und versuchter „Abzocke“ den Kopf schütteln.
    Ergo : Direkt bei Samsung bestellt … und “ null Problemo“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising