Samsung Galaxy S7 Edge vs S6 Edge: Erster Test der Kamera

(Foto: Übergizmo)

Endlich ist es da! Das neue Samsung Galaxy S7 und S7 Edge ist in unserer Redaktion angekommen. Wir werden beide Smartphones in den kommenden Tagen ausführlich testen und euch in Kürze unseren Eindruck in einem umfangreichen Testbericht mitteilen. Mit am meisten gespannt sind wir auf die neue Kamera des Galaxy S7 Edge. Daher konnten wir es uns nicht verkneifen, diese sofort in einem ersten Kamera-Shootout dem Galaxy S6 Edge aus dem Vorjahr gegenüberzustellen. Wie gut die Kamera des Galaxy S7 Edge im Vergleich zum S6 Edge ist, das erfahrt im Artikel.

Samsung Galaxy S7 & S7 Edge: Die 30 besten Tipps und Tricks

Bild 1 von 31

Samsung Galaxy S7 & S7 Edge: Die 30 besten Tipps und Tricks
Wir haben für euch unsere besten 30 Tipps und Tricks rundum das Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge in einer Galerie zusammengestellt. In den folgenden 30 Bildern erfahrt ihr beispielsweise, wie ihr die App-Shortcuts auf dem Sperrbildschirm ändert oder ein unabsichtliches Einschalten des Bildschirms in der Hosentasche verhindert.

Der ultimative Vergleich der Videofunktion:

In diesem Jahr ist Samsung bei der Kamera völlig neue Wege gegangen. Anstatt die Auflösung weiter zu erhöhen, hat es auf eine niedrigere Auflösung mit einem größeren Bildsensor und einer lichtstärkeren Blende gesetzt. Statt mit 16 Megapixel löst das Galaxy S7 Edge nun nur noch mit 12 Megapixel auf. Dafür kommt nun ein größerer 1/2.5-Zoll-Bildsensor mit 1,4 µm großen Pixeln samt einer lichtempfindlicheren f/1.7-Blende zum Einsatz. Das Galaxy S6 Edge verfügt über einen kleineren Sensor mit 1/2.6 Zoll, 1,12 µm große Pixel und eine f/1.9-Blende.

Laut Samsung haben die Pixel damit um 56 Prozent zugelegt und erlauben es in Kombination mit der größeren Blende , 95 Prozent mehr Licht aufzunehmen. Samsung verspricht kurze Belichtungszeiten auch bei schlechten Lichtverhältnissen und spürbar bessere Aufnahmen bei wenig Licht.

Videovergleich des Samsung Galaxy S7 Edge mit dem S6 Edge:

Außerdem kommt das  neue Samsung-Flaggschiff mit der sogenannten Dual-Pixel-Technologie für den Phasenerkennungs-Autofokus. Sie ist einer Technik nachempfunden, die Canon 2013 erstmals in der DSLR-Kamera EOS 70D einsetzt hat. Samsung hat es geschafft diese für Smartphones umzusetzen. Dadurch soll sich die Schärfe der Fotos verbessern. Der PDAF nutzt alle Pixel des Dual-Pixel-Sensor, statt nur 5 Prozent der Bildpunkte wie bei einem traditionellen Bildsensor. Zusätzlich besteht jedes Pixel aus zwei Photodioden. „Die Dual-Pixel-Technologie, die in ausgesuchten High-End-DSLR-Kameras und eben dem Galaxy S7 zum Einsatz kommt, sendet Licht von der Linse an zwei separate Bildsensoren, um die Schärfe anzupassen, ähnlich wie es das menschliche Auge macht. Nur etwa ein Prozent der Pixel des Galaxy S6 waren in der Lagen, Phase und Kontrast zu erkennen, während es beim neuen Gerät 100 Prozent können“. Im Vergleich soll dies eine Steigerung um 99 Prozent mit sich bringen.

Technischen Daten der Kamera des Galaxy S6 Edge und Galaxy S7 Edge

Samsung Galaxy S6 Edge vs Galaxy S7 Edge – Kamera

Samsung Galaxy S6 Edge Samsung Galaxy S7 Edge
Hauptkamera 16 Megapixel 12 Megapixel
Sensor Sony IMX240 oder ISOCELL, 1/2.6″ Sensorgröße, 1,12 µm Pixelgröße Sony IMX260, 1/2.5″ Sensorgröße, 1,4 µm Pixelgröße
Autofokus Phasenautofokus Dual-Pixel-Phasenautofokus
Front-Kamera 5 Megapixel 5 Megapixel mit f/1.7-Blende
Front-Blitz nein ja, Display
Videoaufnahme 4K 4K
OIS ja, Smart OIS ja, Smart OIS
Software-Highlights lebendige Panoramaaufnahmen, Hyperlapse

Foto-Vergleich: Samsung Galaxy S7 Edge vs Galaxy S6 Edge

Ob das S7 Edge nun hält was es verspricht, wird der Foto-Vergleich aufzeigen. Die Fotos wurden mit den Automatikeinstellungen und unter gleichen Bedingungen kurz nacheinander aufgenommen. Aufgrund der verschiedenen Bildformate sieht es beim neuen Edge so aus, als wäre man näher am fokussierten Objekt dran, was aber nicht der Fall ist. Die Entfernung ist jeweils möglichst gleich. Die Szenen wurden zum Großteil ohne HDR-Modus geschossen. Die Aufnahmen haben wir verkleinert, sodass die Webseite schneller lädt und nicht euer mobiles Datenvolumen leidet. Die volle Auflösung ist jeweils unter dem Bild verlinkt.

(Foto: Übergizmo)

Außenaufnahme mit ausreichend Licht

Schon die erste Aufnahme mit ausreichend Licht macht den Unterschied zwischen dem Samsung Galaxy S7 Edge und S6 Edge erkennbar. Es fällt auf, dass die Kamera des neuen Modells die Farben satter und lebendiger eingefangen hat, bessere Kontraste bietet und insgesamt ein klareres Bild erzeugt. Dies sieht man besonders gut an dem Haus auf der rechten Seite des Fotos.

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Original

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Original

In Sachen Auflösung liegt das neue S7 Edge allerdings hinter dem S6 Edge. Der Vorteil der höheren Auflösung des Samsung Galaxy S6 Edge zeigt sich aber nur, wenn man einen Bildausschnitt stark vergrößert. Das rechte Bild enthält beim Heranzoomen deutlich mehr Details.

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S7 Edge (links) vs S6 Edge (rechts) (Foto: Übergizmo).

Innenaufnahme mit weniger Licht

Der Vorteil des größeren Bildsensors und der lichtstärkeren Belende zeigt sich noch mehr bei weniger Licht. Bei dieser Innenaufnahme schießt das Galaxy S7 Edge die hellere Aufnahme mit merklich weniger Rauschen. Besonders zu erkennen ist dies auf der rechten Seite des Fotos.

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Original

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Original

Aufnahme im Inneren mit Gegenlicht

Auch der Belichtung sind die Kamera-Neuerungen zuträglich, was beispielsweise Vorteile bei Aufnahmen mit Gegenlicht bringt. Die Belichtung der Küche bekommt das Galaxy S7 Edge deutlich besser hin als das S6 Edge. Im dunklen Bereich rundum den Kühlschrank macht sich zudem wieder weniger Rauschen bemerkbar.

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Volle Auflösung

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Volle Auflösung

Diese Szene haben wir auch noch mit HDR-Modus aufgenommen. Aber auch hier liegt das neue Samsung-Smartphone klar vor dem Vorgänger. Die Belichtung bekommt der Vorgänger nun zwar besser hin, dafür hat das Rauschen stark zugenommen.

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S7 Edge mit HDR (Foto: Übergizmo).

Volle Auflösung

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S6 Edge mit HDR (Foto: Übergizmo).

Volle Auflösung

Beleuchteter Korridor im Inneren

Wie bei der Küchen-Szene liefert das Galaxy S7 Edge das deutlich besser belichtete Foto. Auch die satteren und lebendiger Farben fallen bei dieser Aufnahme wieder auf. Zudem erfasst das S7 Edge Details klarer, was sich an der Treppe auf der linken Seite verdeutlicht.

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Original

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Original

Nahaufnahme

Bei dieser Nahaufnahme zeigt sich der Vorteil der neuen Dual-Pixel-Technologie. Das Samsung Galaxy S7 Edge produziert das sichtlich schärfere Foto. Besonders fällt dies bei der Kiwi, dem Apfel oder dem grünen Blatt auf.

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Volle Größe

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Volle Größe

Auch auf den weiteren Aufnahmen bestätigt sich die bessere Fotoqualität des Samsung Galaxy S7 Edge gegenüber dem Galaxy S6 Edge. Fotos gelingen in der Regel heller, schärfer und mit weniger Rauschen sowie lebendigeren Farben.

Innenaufnahme mit mäßigem Licht

(Foto: Übergizmo)

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Volle Größe

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Volle Größe

Nahaufnahme mit mäßigem Licht

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Volle Größe

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Volle Größe

Farbenspiel bei weniger Licht

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S7 Edge (Foto: Übergizmo).

Volle Auflösung

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Galaxy S6 Edge (Foto: Übergizmo).

Volle Auflösung

Fazit

Schon im ersten Kamera-Test kann das Samsung Galaxy S7 Edge mit einer merklichen besseren Foto-Qualität überzeugen. Dank größerem Bildsensor, einer lichtstärkeren Blende und der Dual-Pixel-Technologie gelingen ihm hellere, klarere und schärfere Fotos mit lebendigeren Farben und weniger Rauschen bei schwachem Licht. Beim Vergrößern eines Bildausschnitts hat das letztjährige Modell dank der höheren Auflösungen einen Vorteil, allerdings macht sich dies erst bei sehr starkem Heranzoomen bemerkbar. Was ist euer erster Eindruck der neuen Kamera? Hat Samsung zu viel versprochen oder können euch die Fotos begeistern? Schreibt uns eure Meinung in den Kommentaren!

Tags :
  1. Was man hier sieht ist wirklich verblüffend. Ich bin auf den Vergleich zu meinem Iphone 6+ gespannt wenn ich das galaxy nächte Woche bekomme.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising