Volvo will einheitliche Lade-Infrastruktur für Elektroautos

(Bild: Volvo)

Elektroautos besitzen unterschiedliche Steckersysteme zum Aufladen. Volvo hat nun dafür plädiert, alle Autos künftig mit dem Ladestandard Combined Charging System (CCS) auszurüsten.

Der schwedische Autobauer fordert eine standardisierte Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge, um ihnen zum Durchbruch zu verhelfen. Die Automobilindustrie sollte einen einheitlichen Ladestandard anstreben, so Dr. Peter Mertens, Senior Vice President für Forschung & Entwicklung bei Volvo.

Eine einheitliche Lade-Infrastruktur soll die Popularität von Elektroautos erhöhen. Das Combined Charging System bietet normale und Schnellladefunktionen. Das CCS verbindet Einphasen- und schnelles Dreiphasen-Aufladen und ist sowohl auf Wechselstrom mit bis zu 43 kW als auch auf Gleichstrom mit bis zu 200 kW ausgelegt, künftig sind sogar bis zu 350 kW möglich.

Volvo will künftig bei jedem neuen Modell eine Plug-in-Hybridvariante anbieten und bis 2019 ein komplett elektrisch angetriebenes Fahrzeug anbieten.

Was denkt ihr – setzen sich Elektroautos besser durch, wenn es einheitliche Stecker für alle gibt? Oder sind Elektroautos schlichtweg ein Irrweg?

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising