MSI GT72S Dominator Pro Tobii: Erstes Gaming-Notebook mit Eye Tracking Funktion

Dominator Pro Tobii (Bild: MSI)

Manchmal reichen zwei Hände nicht aus, um im Spiel schnell genug zu reagieren. Mit dem MSI Dominator Pro Tobii funktionieren eure Augen jetzt wie eine dritte Hand. So lassen sich Zeile anvisieren, die Mini-Map ein- und ausschalten oder die nächste Deckungsmöglichkeit auswählen.

MSI hat das neue GT72S Dominator Pro Tobii Notebook mit Eye Tracking-Funktion vorgestellt. Es soll durch die Blickverfolgung neue Freiheiten in der Spielsteuerung ermöglichen. Das Notebook wird von einem Intel Core i7-6820HK Prozessor der sechsten Generation angetrieben und kommt dmit dem Betriebssystem Windows 10 daher. Unterstützt wird der Prozessor von 32 GB DDR4 Arbeitsspeicher. Das Display des matten Notebooks ist 17,3-Zoll groß und löst in 4K (3.840 x 2.160 Pixel) auf.

Das Dominator Pro Tobii wiegt satte 3,8 Kilogramm. Zahlreiche Anschlüsse wie zum Beispiel sechs USB 3.0 Anschlüsse, ein Thunderbolt 3.0 mit Typ-C-Buche und ein USB 3.1 mit Gen 2 Unterstützung, ein HDMI-Eingang und ein Mini-DisplayPort-Anschluss sind mit an Bord. Bis zu drei weitere Bildschirme lassen sich an das Notebook anschließen. Auch auf die Ohren gibt es einiges mit dem Dynaudio-High-End-Soundsystem mit Subwoofer und Nahimic Audio Enhancer.

Doch jetzt zum Eye Tracking: Die Voraussetzung dafür ist das im Bildschirm integrierte System von Tobii. Mit drei Infrarot-Sensoren werden die Bewegungen der Pupillen analysiert und in Steuerbefehle umgesetzt. Laut MSI sollen auch Brillen- oder Kontaktlinsenträger keine Probleme bei der Blicksteuerung haben.

Dominator Pro Tobii (Bild: MSI)

Ein Spiel mit Eye Tracking Unterstützung ist zum Beispiel: Tom Clancy’s The Division. Hier lässt sich durch die Augenbewegungen die nächste Deckung auswählen, Ziele anvisieren, Gegner taggen oder Orte in der Übersichtskarte ansteuern. Im Spiel erscheinen Menü-Elemente wie die Mini-Map nur beim Blick darauf und werden sonst transparent dargestellt, um nicht das Spielgeschehen zu verdecken.

Ein weiteres Beispiel ist Assassin’s Creed Rogue, dort steuern die Augen die Perspektive der Szene und die Laufrichtung des Helden. Und nehmt ihr den Blick vom Bildschirm, legt das Spiel automatisch eine Pause ein. In Zukunft werden weiter Spiele mit noch mehr Funktionen fürs Eye Tracking folgen. Das GT72S-6QE32SR42BW Tobii ist ab sofort im Handel verfügbar. Allerdings kostet der Spaß auch so einiges. Die UVP des Notebooks liegt bei 3.399 Euro inklusive zwei Jahren Herstellergarantie.

Tags :Via:Pressemeldung
    1. Ja Christian, wir finden es auch eine ganz spannende Sache. Jetzt fehlen nur noch haufenweise Spiele mit Eye Tracking Funktion ;)
      LG Marina

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising