Petition: 160.000 wollen, dass Instagram seinen Feed nicht verändert

(Foto: Shutterstock)

Vor einigen Tagen kündigte Instagram an, Postings im Feed nicht mehr chronologisch anordnen zu wollen. Stattdessen sollen Posts künftig nach Relevanz sortiert werden. Diese Ankündigung gefiel vielen Instagram-Nutzern gar nicht: Sie unterschrieben eine Online-Petition.

Rund 160.000 Menschen unterstützen derzeit die Petition auf Change.org – außerdem macht bei Twitter der Hashtag “#RIPInstagram” die Runde. Die Nutzer machen sich offenbar Sorgen, dass der veränderte Feed negative Auswirkungen für Kleinunternehmer und Künstler haben werde: „Wir glauben, dass ein auf Algorithmen basierender Feed für Kleinunternehmer und Künstler schädlich sein wird, die diese Plattform nutzen, um ihre Produkte und Dienstleistungen anzubieten“, heißt es im Text der Petition. „Ganz zu schweigen von den Communities, die in Instagram aufgebaut wurden.“

Instagram hatte bereits in der Vergangenheit klar gemacht, der Community Gehör schenken zu wollen; ob die aktuelle Petition aber Auswirkungen haben wird, bleibt abzuwarten. Ein Kompromiss wäre beispielsweise, den neuen Feed optional bereitzustellen.

Foto: tulpahn / Shutterstock.com

Tags :Via:ubergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising