Top 5 der nervigsten Dinge am Samsung Galaxy S7 / Edge [Video]

s7 hass aufmacher

Das Samsung Galaxy S7 / Edge ist ein großartiges Smartphone! In unserem Über-Test räumte es 5 von 5 Sternen ab und setzte sich an die Spitze der Smartphone-Elite. Ist es deswegen perfekt? Nein. Auch das Samsung Galaxy S7 kann nerven. Hier unsere Top 5 der nervigsten Dinge am Galaxy S7.

Samsung Galaxy S7 & S7 Edge: Die 30 besten Tipps und Tricks

Bild 1 von 31

Samsung Galaxy S7 & S7 Edge: Die 30 besten Tipps und Tricks
Wir haben für euch unsere besten 30 Tipps und Tricks rundum das Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge in einer Galerie zusammengestellt. In den folgenden 30 Bildern erfahrt ihr beispielsweise, wie ihr die App-Shortcuts auf dem Sperrbildschirm ändert oder ein unabsichtliches Einschalten des Bildschirms in der Hosentasche verhindert.

Hier das Video zu dem Top 5, die am Samsung Galaxy S7 nerven:

1 – Fettmagnet

Beinahe die gesamte Vorder- und Rückseite des Samsung Galaxy S7 besteht aus Gorilla Glass 4. Das sieht hinter einer Vitrine extrem edel aus. Hat man das Gerät jedoch wenige Minuten in der Hands, wirkt es schmierig und klitschig. Eine hauchdünne Fettschickt überzieht das Galaxy S7 wie eine zweite Haut. Dadurch wird es rutschig wie eine Seife und kann schnell aus der Hand fallen.

Lies auch: 5 Dinge, die ich am Samsung Galaxy S7 liebe!

Der zweite Nachteil dieser schmierigen Fettschicht: Jegliche edle Anmutung ist dahin. Erinnert sich noch jemand an das erste geleakte Bild des Galaxy S7? Dank der fingerabdruckübersähten Rückseite wirkte es, als wäre sie aus Kunststoff in Klavierlack-Optik. Konsequenterweise hätte Samsung gleich ein Brillenputztuch mitliefern sollen…

2 – Always-On ohne Drittanbieter-Unterstützung

Versteht mich nicht falsch, das Always-On Feature ist vor allem in Verbindung mit dem starken Akku großartig. Jederzeit sehe ich in großen Lettern, wie spät es ist. Etwas kleiner dann auch das Datum, Akkustand, verpasste Anrufe und eingehende SMS.

Lies auch: Das Samsung Galaxy S7 / Edge im Über-Test!

Aber warum hat Samsung hier keine Drittanbieter-Apps zugelassen? Ich will, dass hier auch angezeigt wird, wenn ich eine Whatsapp- / Messenger- / Instagram- und so weiter Nachricht bekomme. Eigentlich soll hier auf Wunsch alles angezeigt werden, was auch im Notification Center aufpoppt.

Stattdessen setzte Samsung auf eine Anzeige von SMS. SMS! Die einzigen SMS, die bei mir regelmäßig eingehen, sind von meinem Netzanbieter, wenn ich mal wieder die Datenvolumengrenze erreicht habe.

(Foto: Ubergizmo)

3 – Edge-Wahnsinn

Die Edge-Variante des Samsung Galaxy S7 gefällt mir richtig gut. Größerer Akku, größeres Display und diese optisch phänomenale Kante. Wow! Die Wahl zwischen Edge und Nicht-Edge fiel mir extrem leicht. Bis ich das Galaxy S7 Edge dann einige Tage im Gebrauch hatte.

(Bild: Übergizmo)

Es fiel mir gar nicht sofort auf, dass das Display nicht immer auf meine Berührungen reagierte. Besonders beim Tippen dachte ich, die Buchstaben vielleicht nicht exakt zu treffen. Bis mir dann klar wurde, dass ich mit der linken Hand, mit der ich mein Telefon beim Tippen üblicherweise halte, die Displayränder leicht berühre und das zu Fehlverhalten führt.

Manchmal löse ich auch ungewollt Aktionen aus, verschicke zum Beispiel vorzeitig eine Nachricht. Seitdem passe ich extrem auf, wie ich das Galaxy S7 Edge halte, was sich verkrampft und unnatürlich anfühlt. Klar, eine Hülle könnte hier Abhilfe schaffen. Aber hätte man dafür nicht auch eine Software-Lösung finden können?

(Bild: Übergizmo.de)

(Bild: Übergizmo.de)

4 – Kein Zusammenführen des Speichers möglich

Das Samsung Galaxy S7 unterstützt im Gegensatz zu seinem Vorgänger wieder microSD-Karten. Da es in Deutschland vorerst lediglich eine Version mit 32 GByte interne Speicher gibt, von denen nur 20 GByte nutzbar sind, ist das auch dringend nötig. Aber warum bitte streicht Samsung das geniale Android 6.0 Feature „Adoptable Storage“? Mit Adoptable Storage wäre es möglich gewesen, die Speicherkarte so zu formatieren, dass sie vom Galaxy S7 wie interner Speicher behandelt wird.

Apps können dennoch auf der Speicherkarte installiert werden, womit das Argument, Samsung wolle durch das Zusammenführen des Speichers die Geschwindigkeit des Galaxy S7 nicht kompromittieren, hinfällig wird.

Paul von modaco.com scheint aber dennoch eine Lösung gefunden zu haben, Adoptable Storage ohne Rooting auf dem Galaxy S7 zu aktivieren. Wie das funktioniert, erfährst du hier.

aufmacher 5 nervige dinge

5 – Lautsprecher im Rahmen

Grundsätzlich ist der Monolautsprecher des Samsung Galaxy S7 nicht schlecht. Für seine geringe Größe kann man sogar einen Hauch von Volumen erahnen und auch auf der maximalen Lautstärke klirrt er nicht.

Aber warum kommt Samsung auf die Idee, dass eine Positionierung im unteren Rahmen eine gute Lösung ist? Besonders beim Zocken oder beim Videoschauen im Querformat verdeckt man den winzigen Quäker fast unwillkürlich.

(Bild: Übergizmo)

(Bild: Übergizmo)

Die besten Smartphone-Lautsprecher befinden sich auf der Vorderseite und kommen niemals alleine. Nur dann werden sie weniger unfreiwillig verdeckt und erreichen den besten Sound, weil sie direkt auf den Hörer gerichtet sind.

Hier das Video zu dem Top 5, die am Samsung Galaxy S7 nerven:

Was wir am Samsung Galaxy S7 lieben im Video:

Tags :
  1. Ich hab auch ein Samsung galaxy s7edge , hab auch das Problem mit edge. Ich weiß nicht wie ich es am besten halten soll. Ständig vertippe ich die tasten. Beim s6 edge war es nicht so schlimm.
    Was mich gar nicht gefällt ist der Lautsprecher, es ist sehr leise! Warum muss Samsung immer etwas verschlechtern???

  2. Lol…Ich habe diese Smartphone auch.. und kann diese Punkte zum Teil nicht nachvollziehen…
    Ja man sieht Fettflecken. Wird es deswegen „glitschig“? Nein..

    JA es ist tatsächlich eine Umgewöhnung wegen dem gebogenen Display…aber ich für meinen Teil habe mich schnell daran gewöhnt… Auch wurde es mit dem neuen Update verbessert!

    Das mit dem Always on Display und den Drittanbietern nervt mich persönlich auch…bin mir aber sicher das da noch ein Update dazu rauskommt!

    Lautsprecher im Rahmen….Meiner Meinung auch eine Gewöhnungssache.. Kann nicht bestätigen das es Leise wäre..es ist laut genug.. Hasbe vorher das HTC M8 gehabt..das hatte die Stereoboxen an der Vorderseite.. unterschied ist wirklich nur sehr gering..Qualität hatte das HTCM8 aber eine bessere.. fällt aber auch nur af wenn man die beiden geräte nebenan hält….

  3. Was hier fehlt und mich total nervt ist unter anderem das Lautstärkemanagement. Ständig komme ich auf die Button und verstelle die Lautstärke. Wer denkt sich so einen Mist aus? Ich komme von einem Nokia N8, was ich viele Jahre hatte, weil es einfach keinen adäquaten Ersatz gab, bezüglich top Kamera, Uhrzeit und Nachtrichtenanzeige anzeige dauerhaft, drehende Screens überall, auch im Homescreen… Diese 3 Kritereien haben mir bisher jedes andere Handy vergrault. Das S7 hat nun nach vielen Jahren endlich 2 Dinge in den Griff bekommen, die top Kamera und das Always On Display. Gerade letzteres hätte man doch schon seit Jahren einbauen können, ein kleiner Schalter… Schlimm dafür wieder die lieblose Implementierung ohne WA, … und FB Nachrichtenanzeige! Die Lautstärke war beim Nokia super gelöst und nie ein Problem. In all den Jahren mußt ich da niucht einmal dranrumdrehen. Und nun standing Ärger wegen nicht gehörten Anrufen oder Nachrichten. Grund: Lautstärke auf Null. Auch das ständige Laut Leise stellen in Abhängigkeit der Umgebung ist doch Steinzeit. Lösung ist ein ansteigender Klingelton. Erster Ton ganz leise daß man reagieren kann und dann immer lauter. Da brauche ich nie wieder eine Lautsärketaste! Die Tatstatur ist auch Steinzeit trotz dem Download von Swiftkey und GoKeyboard bin ich nicht zufrieden. Ich will eine Tastatur, wo die wichtigsten Zeichen auf einer Ebene sind: Zahlen, Umlaute äüöß, !,? und Pfeil links und rechts, am besten links und rechts von der Leertaste. Einfach mal bei Nokia abgucken! Und das war nur halb so groß! Weiter unendlich nervig der seit einigen Generationen bei allen Handys fehlende direkte USB Speicherzugriff und Einbindung als Laufwerk. Eher der Rechner bei jedem Connect alle Bilder geladen hat, kann ich mir nen Kaffee machen. Dann warden deise Dateien anderes bahndelt als Dateien im Explorer des Rechners. Im Dropdown Menü (linke Maus) fehlen ‚ne Menge Punkte und es geht immer der windowseigene Bildbetrachter auf und nicht der den ich unter Windows eingestellt habe. Wie schnell ist da der Zugriff auf die Laufwerke des uralten Nokia N8! Die Bilder sind dort sofort da und lassen behandeln wie die am Rechner. Wer hat diesen Mist verzapft und wozu? Nächster nerviger Punkt: der starre Homescreen, der sich inzwischen sogar beim Z5 dreht. Wies liegt der beim S7 im Querformat auf der Seite???? Was machen die Entwickler bei Samsung den ganzen Tag? An schwachsinningen 4k Auflösungen für Handys basteln?

    Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
  4. Geht mir ähnlich. Habs heute gekauft und bin bereits genervt. Ich hab das mit der Glasoberfläche gar nicht gewusst, hab mich nur gewundert, warum meine Finger dadrauf so sticky sind und irgendwie sich schnell wund anfühlen. Dachte ich bilde mir das nur ein, aber aufm S5 wars wieder weg. Liegt also am Glas…
    Das nächste ist, dass meine Tastatur keine Umlaute hat. Auch nicht, wenn ich es auf „deutsch“ umstelle. Das von meinem Freund hingegen hat die Umlaute. (Aber seins ist ein Duos.) Warum hat Samsung hier verschiedene Tastaturen? Mich nervt das total ohne Umlaute!!
    Und zu „Upday“ äußere ich mich jetzt mal einfach gar nicht, sonst sieht man was ich mittags gegessen habe. Denen schicke ich jetzt erstmal nen bösen Kommentar, in der Hoffnung, dass das so viele machen, dass sie Samsung anflehen, das sofort zu entfernen.
    Auch, dass ich auf der Homeseite und im Menü nicht mehr rundherum wischen kann, nervt.
    Naja… die Kamera ist toll. Aber sonst… :/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising