Nach 20 Jahren: Diablo-Fan bezahlt David Brevik für Raubkopie des Spiels

Diablo Screenshot (Bild: Blizzard)

Eine nette Geste zum Abschluss der Games Developers Conference (GDC) in San Francisco: Bei einer Gesprächsrunde zum ersten Diablo-Spiel entschuldigte sich ein Fan bei Entwickler David Brevik. Shivam Bhatt, so sein Name, hatte sich das Spiel 1997 in jungen Jahren als Raubkopie besorgt. Auf der Bühne nutzte er die Gelegenheit, das Spiel zu bezahlen - 19 Jahre zu spät, dafür persönlich beim Entwickler.

„Ok, das war jetzt surreal“, schreibt Shivam Bhatt auf Twitter. „Ich habe gerade David Brevik für eine Kopie von Diablo bezahlt, die ich als Teenager raubkopiert habe.“ Nach seiner Entschuldigung auf der GDC hatte Bhatt dem Diablo-Entwickler tatsächlich Geld überreicht. Unklar bleibt jedoch, wie viel. Die Geste sollte wohl aber ohnehin mehr symbolischen Charakter haben. Auf der Bühne reagierte David Brevik sichtlich überrascht. Im Anschluss bedankte er sich auf Twitter bei seinem langjährigen, spät zahlenden Fan: „Das war unglaublich! Ich war wirklich baff. Vielen Dank dafür“, kommentierte er über den Kurznachrichtendienst.

Diablo erschien Ende 1996 in den USA und Anfang 1997 in Europa. Es wurde maßgeblich von David Brevik, Eric Schaefer und Max Schaefer entwickelt, damals noch unter der Firmierung Condor. Ursprünglich als rundenbasiertes DOS-Spiel gedacht, erhielt Diablo sein Echtzeit-Gameplay nach der Übernahme von Condor durch Blizzard und die Umbenennung des Studios in Blizzard North.

Ebenfalls interessant: Game of Thrones ist die am häufigsten raubkopierte Serie 2015

Tags :Quellen:David Brevik auf TwitterVia:Destructoid

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising