So sehen Googles neue App-Icons aus

(Bild: Google)

Die Play-Angebote von Google haben allesamt neue Icons erhalten, die nun deutlich kontrastreichere Farben aufweisen als ihre Vorgänger. Die Symbole haben zudem alle ein gemeinsames Element und sind so um App-Meer gut zu erkennen.

Google hat bei den neuen Icons für seine Play-Angebote versucht, eine einheitliche Designlinie zu finden und hat das unserer Meinung nach auch geschafft. So besitzen alle Symbole ein gemeinsames Element – ein Dreieck mit einer nach rechts gerichteten Spitze.

Bisher fand das Dreieck nur für den Play Store Verwendung. Das kann man beispielsweise am noch nicht aktualisierten Logo der Android-App Google Play Filme & Serien sehen. Es besteht bisher nur aus einem stilisierten Filmstreifen in zwei Rottönen. Künftig wird dieser Filmstreifen kantiger aussehen – und durch ein einfarbiges Dreieck unterlegt sein. Seine beiden Rottöne bleiben erhalten.

Die neuen Icons kommen für Google Play und Play Store, Play Filme, Play Musik, Play Spiele, Bücher und Kiosk. Der Rollout erfolgt in den nächsten Wochen, sowohl für die Apps als auch für Googles Online-Seiten.

Die flächigen, etwas kontrastreicheren Icons sind natürlich auf Googles Designkonzept Material Design abgestimmt, das es 2014 einführte. Es ist für Android also seit der Version Lollipop (5.0) stilgebend. Mit dem User-Interface-Toolkit Polymer gibt es auch eine Hilfe für Webentwickler, die Apps und Sites im Material Design umsetzen wollen. In Googles Browser Chrome hält es voraussichtlich dieses Jahr Einzug.

Die jüngste Ergänzung dieser Spezifikation in Bezug auf Apps war eine Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand. Laut Googles jetziger Darstellung ist sie effizienter als der sogenannte „Hamburger-Button“ aus drei horizontalen Strichen übereinander, der ein Menü aufruft.

Google Play generierte 2015 doppelt so viele Downloads wie Apples App Store, Apple generiert aber 75 Prozent mehr Umsatz. Das besagte eine Statistik von App Annie. Der Abstand gegenüber dem Vorjahr ist in beiden Bereichen noch größer geworden. Apple sieht sein größtes Wachstum in China, USA und Japan. Google ist dagegen weiter nicht in China mit einem Angebot vertreten. Beobachter glauben aber, dass es dieses Jahr in die Volksrepublik zurückkehren könnte.

Tags :Quellen:Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising