US-Soldaten könnten bald winzige Drohnen bekommen

(Bild: US Army)

Drohnen können weitaus mehr, als Panoramaaufnahmen zu schießen, Pakete zu liefern oder Flugzeugpiloten in Bredouille zu bringen. Offenbar werden in wenigen Jahren auch Soldaten der US Armee die kleinen unbemannten Fluggeräte nutzen und neue Anwendungen für sie entwickeln.

Bis 2018 soll es noch dauern, dann könnten Soldaten von Drohnen unterstützt werden. Große Drohnen, wie jene Kampfmaschinen, die in sogenannten Kriegsgebieten Waffen einsetzen, sind in diesem Kontext natürlich nicht gemeint – die gibt es ja schon. Vielmehr will man winzige Drohnen, auch Soldier Borne Sensors genannt, einsetzen.

Besonders hilfreich seien solche kleinen Drohnen für die Infanterie, wenn beispielsweise neues Gebiet ausgekundschaftet werden soll und man möglichst kleine Späheinheiten braucht, die nicht vom Feind gesehen werden. Das kann schon für einen Blick über den nächsten Hügel oder um die Ecke eines Gebäudes hilfreich sein.

Für den Moment versucht man dafür eine Aufklärungsdrohne zu entwickeln, die nicht mehr als etwa 150 Gramm wiegt, binnen 60 Sekunden gestartet werden kann und eine Akkulaufzeit von mindestens 15 Minuten aufweist.

Tags :Via:Edwin Kee, Übergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising