Diese Woche kannst du eine Operation live mit VR-Brille verfolgen

(Bild: Medical Realities)

Irgendwie muss es befremdlich sein, bei der medizinischen Operation einer Person zuzusehen, die man nicht einmal kennt. Wie es sich wirklich anfühlt könnt ihr am 14. April herausfinden. Dann wird zum ersten Mal eine Operation live und in 360 Grad gestreamt.

Konzerte und Sport-Events können schon länger in einem Virtual-Reality-Format gestreamt werden. Medical Realities will dieses Angebot auch auf Operationen ausweiten. Der VR-Stream am 14. April soll den gesamten Operationstisch im 360-Grad-Raum zeigen.

Voraussetzung dafür ist die App VRinOR, die für Android sowie iOS verfügbar ist. Von Vorteil ist in dem Zusammenhang natürlich auch die Verfügbarkeit einer Virtual-Reality-Brille. Wer nicht tief in die Tasche greifen möchte, um beispielsweise eine Oculus Rift auf der Nase sitzen zu haben, kann sich eine Pappbrille von Google, namentlich Cardboard, kaufen. Der Preis liegt zwischen 10 und 25 Euro.

Wer tatsächlich die Operation am Donnerstag mitverfolgt, wird sodann eine Tumorentfernung sehen. Da bei Operationen immer ein Risiko besteht, wird der Live-Feed aber binnen einer Minute stets gelöscht. Falls ihr noch nicht sicher seid, ob ihr ein Medizin-Studium beginnen wollt: markiert euch den Donnerstag im Kalender.

Tags :Quellen:(Bild: Medical Realities)Via:Adnan Farooqui, Übergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising