Smombie: Fußgänger leben durch Smartphones gefährlich

(Bild: Dekra)

Kennt ihr sie nicht auch? Die Zombies, die durch unser Straßen torkeln? Gemeint sind die Smartphone-Besitzer, die auch im Verkehrsgeschehen unentwegt auf ihre Geräte schauen, als seien sie unsterblich.

Viele Fußgänger in Europa sind beim Überqueren von Straßen durch ihr Smartphone abgelenkt. Das ist das Ergebnis einer internationalen Erhebung der DEKRA Unfallforschung in sechs europäischen Hauptstädten. Von den fast 14.000 erfassten Fußgängern nutzten insgesamt fast 17 Prozent ihr Smartphone auf unterschiedliche Art und Weise während ihrer Teilnahme am Straßenverkehr.

Die Unfallforscher hatten sich in Amsterdam, Berlin, Brüssel, Paris, Rom und Stockholm auf die Lauer gelegt und in den Innenstädten Fußgänger beobachtet. Ihre Smartphone-Nutzung wurde dabei dokumentiert.

Über alle Städte und Altersgruppen hinweg tippten knapp 8 Prozent der Fußgänger beim Überqueren der Straße Text. Weitere 2,6 Prozent telefonierten und rund 1,4 Prozent taten beides gleichzeitig. Rund 5 Prozent trugen Ohrstöpsel oder Kopfhörer, ohne zu sprechen – hörten also vermutlich Musik. Wie zu erwarten war, benutzten jüngere Fußgänger tendenziell häufiger das Smartphone als ältere – wobei mit über 22 Prozent die intensivste Nutzung in der Altersgruppe zwischen 25 und 35 Jahren zu beobachten war. Auffällig sind geschlechtsspezifische Unterschiede: Während der Schwerpunkt des Tippens bei den weiblichen Fußgängerinnen lag, war bei den Männern das Musikhören deutlich häufiger.

Lies auch: Bosch-System soll Pkw-Unfälle mit Fußgängern vermeiden

Das kann schief gehen, wie einige drastische Beispiele zeigen. Was immer wieder beobachtet wurde, waren Gruppen von jungen Menschen, die gemeinsam in ein Smartphone schauten, während sie die Straße überquerten. In einem Fall kollidierte sogar die ganze Gruppe mit einem Fahrradfahrer.

In einem Fall wurde eine Mutter mit Kinderwagen beobachte, die den Zebrastreifen überquerte und dabei auf ihrem Smartphone herumtippte, ohne auf die Straße zu achten. Ein Vater schiebt einen Kinderwagen, hat ein Kleinkind an der Hand und überquert die Straße – während er sein Smartphone zwischen Schulter und Ohr eingeklemmt hat. Eine telefonierende Frau rennt – ohne sich umzuschauen – über die Straße, um die Straßenbahn noch zu erreichen.

Und wie verhaltet ihr euch im Straßenverkehr?

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising