Tesla-Fahrer kriegen kostenlosen Probemonat für Autopilot

(Bild: Tesla Motors)

In-App-Purchase für Elektroauto-Fahrer? Nach einem Forenbericht sollen Tesla-S-Besitzer, die die Autopilot-Funktion für autonomes Fahren nicht geordert hatten, einen kostenlosen Probemonat über das Autodisplay angeboten bekommen.

Nach einem Forenbericht erhalten Tesla-Fahrer sollen ein sehr interessantes Angebot über den 17 Zoll großen Bildschirms des Tesla Model S. Dort wird gefragt, ob sie nicht einen Monat kostenlos den Autopiloten des Fahrzeugs mit seinen teilautonomen Fahrfunktionen nutzen wollen. Die Freischaltung ist bisher sehr kostspielig.

Mit dem kostenlosen Probemonat will man Fahrer, die keine Autopilot-Funktion bei der Bestellung des Tesla S gewünscht hatten, dazu animieren, die Funktion freischalten zu lassen, denn die Technik ist in jedem Tesla S ab September 2014 bereits enthalten – nur die Software ist eben nicht aktiv.

Beim Kauf hätte es „nur“ 2.800 Euro“ gekostet, den Autopiloten zu aktivieren, während die nachträgliche Freischaltung stolze 3.300 Euro kostet. Bisher war dafür ein Werkstattaufenthalt erforderlich.

Der Probemonat soll jetzt angeblich nach Bestätigung auf dem Touchscreen beginnen. Eine offizielle Ankündigung des Probeangebot gibt es bisher nicht.
Der Kunde soll bei der Probemonat-Nutzung eine E-Mail erhalten, die auch über eine Fortsetzung der Funktion nach Ablauf der Testphase informieren soll.

Die teilautomatisierten Funktionen sind schnell erklärt. Das Fahrzeug bietet einen Spurfolge- und Wechselassistenten, d.h. es kann auf der Autobahn der Spur unter Berücksichtigung des Tempolimits und der anderen Verkehrsteilnehmer folgen oder auf Betätigung des Blinkerhebels selbst die Spur wechseln. Dabei schaut das Auto selbst nach einer Lücke. Außerdem gibt es eine Lenkkorrektur, um Fahrzeugen und Hindernissen ausweichen zu können.

Außerdem parkt das Auto in Lücken automatisch ein, wenn der Fahrer das will. Eine richtige autonome Fahrfunktion gibt es natürlich nicht – der Fahrer muss jederzeit damit rechnen, dass das Auto von der Verkehrslage überfordert ist und die Kontrolle zurückgeben muss. Entsprechend aufmerksam muss man „mitfahren“.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising