YouTube führt 360-Grad-Livestreaming ein

Jazz

Im März 2015 hat YouTube 360-Gard-Videos eingeführt. Jetzt erweitert es sein Videoportal um die Möglichkeit, auch Livestreams mit einer Rundumsicht ins Netz zu stellen. Außerdem startet es den Support für eine räumliche Audiowiedergabe.

Dank dem neuen Feature könnt ihr euch künftig auch bei Live-Übertragungen ein Bild davon machen, was rundum die Kamera herum geschieht. Die 360-Grad-Livestreams können auf Mobilgeräten, aber auch dem Rechner angeschaut werden. Nutz ihr beispielsweise das Smartphone, könnt ihr euch wie schon bei 360-Grad-Videos durch Drehen des Gerätes umsehen. Am PC klappt dies per Drag-and-Drop mit der Maus.

Mit der Funktion will euch YouTube noch mehr in Live-Veranstaltungen wie Konzerte oder Sport-Events eintauchen lassen. Am besten ist hierfür natürlich eine Virtual-Reality-Brille wie Google Cardboard oder Samsungs Gear VR geeignet. Unter jedem Rundum-Livestream findet ihr wie üblich ein Cardboard-Symbol, mit dem ihr das Video im VR-Mode starten könnt.

Für eine noch  immersivere Erfahrung hat YouTube auch noch den Support für Spatial Audio – also die räumliche Audiowiedergabe – eingeführt. Dadurch kommt der Sound praktisch wie in der Realität aus allen Richtungen. Am besten nutzt man dafür Kopfhörer. Google hat eine kleine Playlist zusammengestellt, die einen ersten Eindruck von Spatial Audio gibt.

Als einen der ersten Livestreams in 360-Grad-View hat YouTube übrigens das Coachella-Festival angekündigt, das noch dieses Wochenende in Kalifornien stattfindet. YouTube will am Freitag, Samstag und Sonntag ausgewählte Acts mit Rundumsicht per Livestream übertagen. Wer sich Performances von den ersten drei Tagen ohne 360-Grad-Umsicht anschauen möchte, findet diese auf live.coachella.com.

Lies auch: YOUTUBE: NEUE OPTION ERMÖGLICHT VIDEOS IN DAUERSCHLEIFE

Tags :Quellen:YoutubeVia:Ubergizmo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising