Nerviger Schlafmodus-Bug bei Surface-Geräte soll nun behoben sein

(Bild: Microsoft)

Mit einem Firmware-Update will Microsoft die miesen Schlafmodus-Probleme beim Surface Book und dem Surface Pro 4 endlich behoben haben. Die fehlerhafte Energieverwaltung soll zu einem starken Akkuverbrauch geführt haben.

Microsoft Surface Pro 4 Test

Bild 1 von 26

Microsoft Surface Pro 4 mit Pen & Type Cover

Microsoft will nun endlich die Schlafmodus-Probleme bei den Surface-Modellen behoben haben. Panos Panay von Microsoft hatte etwas vorschnell vor etwa zwei Monaten versprochen, die Schwierigkeiten in den Griff zu bekommen. Nun ist das Firmware-Update da. Das ursprüngliche Update aus dem Februar sorgte peinlicher Weise dafür, das die Geräte überhaupt nicht mehr aufwachten.

Solche Probleme will Microsoft nun mit der jüngsten Firmware-Version aus der Welt schaffen.

Die April-Updates für das Surface Book und das Surface Pro 4 liefern auch dutzende überarbeitete Treiber. Ein neuer Grafiktreiber für die Intel-HD-520-GPU des Surface Book beseitigt Microsoft zufolge Bildschirmflackern und „Fälle, in denen das Display nicht korrekt reinitialisiert, nachdem das Gerät aus dem Schlafmodus oder Ruhezustand aufwacht“.

Lies auch: Performance-Vergleich: iPad Pro und Surface Pro 4

Ein Update für Surface UEFI soll ebenfalls Bildschirmflackern in Zusammenhang mit Microsoft Browser Edge und anderen Anwendungen beheben. Aktualisierte Treiber für die Surface-Kamera enthalten unter anderem Fehlerkorrekturen zur Verbesserung der Authentifizierungsfunktion Windows Hello. Auch die Spieleleistung des Surface Book hat Microsoft nach eigenen Angaben mit einem neuen Treiber für die dedizierte Nvida-Geforce-Grafik optimiert.

Viele der Updates für das Surface Book stehen auch für das Surface Pro 4 zur Verfügung. Auch hier sollen nach der Installation die Probleme mit dem Schlafmodus, der Stabilität von Windows Hello und Bildschirmflackern nicht mehr auftauchen. Darüber hinaus erhöht eine zusätzliche Treiberaktualisierung laut Hersteller die WLAN-Signalstärke im Zusammenspiel mit einigen 5-GHz-Access-Points.

Für das Surface Pro 3 hat Microsoft ebenfalls ein neues Firmware-Update bereitgestellt. Es soll wie die Aktualisierungen für die beiden neueren Surface-Geräte die Stabilität in Verbindung mit der Dockingstation Surface Dock verbessern.

Die Updates lassen sich via Windows-Update herunterladen. Dazu merkt Microsoft wie üblich an: „Bei der Bereitstellung von Surface-Updates über den Windows-Update-Dienst werden Surface-Kunden die Updates nach und nach zur Verfügung gestellt. Infolgedessen erhält nicht jedes Surface-Gerät das Update zum selben Zeitpunkt. Das Update wird jedoch auf allen Geräten bereitgestellt. Falls Sie das Update nicht erhalten haben, überprüfen Sie später Windows Update manuell.“

Tags :Quellen:ZDNet.comVia:Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising