Gaming auf engstem Raum: Der Acer Predator G1 vorgestellt

(Bild: Übergizmo)

Acer macht dem Sprichwort "Platz ist in der kleinsten Hütte" alle Ehre und packt jede Menge leistungsstarker Gaming-Hardware in das sehr kompakte Gehäuse des Predator G1. Inklusive einer GeForce GTX Titan X von NVIDIA.

Acer Predator G1 in New York

Bild 1 von 7

Acer Predator G1 (Bild: Übergizmo)

Der Acer Predator G1 im ersten Hands-On

Im Inneren des Acer Predator G1

Acers Predator G1 sieht von aussen aus wie ein kleiner Transformer und packt jede Menge Hardware in einen Raum von 41x35x11 Kubikzentimetern oder 16 Litern. Als Prozessor kommt Intel sechste Generation zum Einsatz und der DDR4-Arbeitsspeicher kann bis 64 Gigabyte erweitert werden. Im Inneren rödelt zudem eine GeForce GTX Titan X-Grafikkarte von NVDIA. Die sollte auch für den anspruchsvollsten Gamer genug Power mitbringen und befeuert auch 4K-Displays flüssig mit Pixeln.

(Bild: Übergizmo)

Der Acer Predator G1 in seiner vollen Pracht (Bild: Übergizmo)

Features für Gaming-Enthusiasten

Das Aussehen ist natürlich sehr extravagant und futuristisch und richtet sich in erster Linie an Gamer, die ihre Kiste auch gerne zeigen wollen. Neben der Optik und der unbändigen Grafikpower hat der Predator G1 aber noch ein Schmankerl an Bord: Killer DoubleShot Pro von Killer Networking. Das erlaubt euch, den normalen Netzwerkanschluss zum Zocken und gleichzeitig den WLAN-Anschluss zum Musik hören oder etwas Anderem zu nutzen. Damit es eben keine Engpässe gibt.

(Bild: Übergizmo)

So stellt sich Acer ein optimales Gaming-Setup vor (Bild: Übergizmo)

NVIDIA hat bei der Vorstellung des Predator G1 in New York betont, dass dieser und der neue Predator 17X-Laptop die einzigen Gaming-PCs seien, die alle vier VR-Standards unterstützen: Oculus VR, HTC Vive, OSVR und StarVR. Wer also VR-verrückt ist oder sich sowieso einen neuen Gaming-PC zulegen will, sollte jetzt ordern. Die ersten 1000 Vorbesteller erhalten nämlich einen Hartschalen-Trolley dazu, der den Predator G1 und jede Menge Snacks und Klamotten für ausgiebige LAN-Parties aufnimmt.

Das gute Stück wird im Juni erschienen und ist für etwa 1200 Euro in der günstigsten Variante zu haben. Wobei die laut Acer schon sehr leistungsstark sein soll. Was sagt ihr zu Acers kompaktem Spielemonster? Ist das was für euch oder setzt ihr eher auf Konsolen?

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising