Sportlich bleiben mit dem Fitness-Armband Acer Liquid Leap Fit

(Bild: Übergizmo)

Ein weiteres Gerät vom Acer-Event in New York ist das Liquid Leap Fit. Das Fitnessarmband ist der Nachfolger des Liquid Leap Active und hat ein paar nette Updates spendiert bekommen. Wir haben uns das Teil aus der Nähe angeschaut.

Acer Liquid Leap Fit in New York

Bild 1 von 8

Acer Liquid Leap Fit (Bild: Übergizmo)

Das Acer Liquid Leap Fit im Hands-On

Das Acer Liquid Leap Fit ist ein Ganztag-Pulsmesser

Wie nahezu alle Fitnessarmbänder bietet auch das Liquid Leap Fit von Acer alle gängigen Funktionen zur Erfassung von Daten. Es zeigt die Uhrzeit an, misst gelaufene Schritte, rechnet verbrannte Kalorien zusammen und zeichnet die Schlafaktivität auf. Bis auf Letzteres können alle Daten auf dem ein Zoll großen Display angezeigt werden, das per Touch-Geste bedienbar ist. Wie auch bei anderen Armbändern ist das Herzstück eine Smartphone-App, die sich per Bluetooth mit dem Device koppelt und die Daten geräteübergreifend in der Cloud speichert. Die Statistiken sind dann in einer Übersicht einsehbar. So seht ihr zum Beispiel, ob ihr unruhig geschlafen habt, wie viele Kilometer ihr am Tag zurückgelegt habt und noch einige Daten mehr.

(Bild: Übergizmo)

Der Pulsfrequenzmesser des Liquid Leap Fit (Bild: Übergizmo)

Das Killer-Feature soll aber der Pulsfrequenzmesser sein. Der misst den Herzschlag im Gegensatz zu anderen Geräten den ganzen Tag lang. Laut Acer soll die Funktion dennoch nicht mehr Strom verbrauchen, als der Vorgänger Liquid Leap Active ohne den Sensor gebraucht hat. Mit einer Woche Laufzeit würde das Liquid Leap Fit dann zu den ausdauernden Devices gehören.

Coaching mit dem Acer Liquid Leap Fit

Als weiteres Feature gibt es noch eine Art Coaching, bei dem ihr euch erinnern lassen könnt, Wasser zu trinken, ein paar Schritte zu laufen, um euer selbst gesetztes Tagesziel zu erreichen oder eure Pillen zu nehmen, solltet ihr welche brauchen. Wie viel ihr getrunken habt, könnt ihr direkt in das Device eingeben. Das ist bei vielen Geräten dann doch nur über die App oder die Webseite des entsprechenden Herstellers möglich.

(Bild: Übergizmo)

Das Display des Acer Liquid Leap Fit zeigt den Herzschlag an (Bild: Übergizmo)

Das Armband von Acer wird im dritten Quartal 2016 auf den Markt kommen und soll um die 100 Euro kosten. Habt ihr schon ein Fitnessarmband, haltet ihr sowas für Quatsch oder würdet ihr euch eine Liquid Leap Fit kaufen?

Tags :
  1. „Eine Life-App wacht über mein Leben.
    In Sicherheit soll ich mich wiegen.
    Macht mich gläsern fürs Gewinnstreben.
    Versicherungsprämien sind bald gestiegen….“

    Der Song „nur virtuell“ bringt es auf den Punkt:

    http://youtu.be/WzvpF6JR1cE

    Viel Spaß beim Zuhören und: lasst Euch die Realität nicht vermiesen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising