Schielen Kinder wegen Smartphones?

(Bild: Shutterstock)

Für manche Kinder scheint das Smartphone in etwa so essentiell zu sein, wie eine Flasche Wasser - mit Kohlensäure natürlich. Dass eine exzessive Nutzung von Mobilgeräten wie Smartphones nicht natürlich ist wird freilich keinen wundern. Zu welchen körperlichen Leiden es dabei aber tatsächlich kommen kann, ist weniger gewiss - bislang.

Doktoren des Chonnam National University Krankenhaus in Seoul, Südkorea, veröffentlichten eine Studie, nach der Kinder durch eine starke Nutzung von Mobilgeräten wie Smartphones zu Schielen beginnen könnten. Dabei handelt es sich – wie den meisten bekannt sein wird – um einen Prozess, bei dem sich die Augen schrittweise nach innen richten, bis sich die Blickrichtungen der beiden Augen irgendwann kreuzen.

Die Annahmen der Doktoren basieren auf einer Studie mit 12 Kindern zwischen sieben und 16 Jahren, die ihr Mobilgerät zwischen vier und acht Stunden täglich nutzten. Ob ein Kind bzw. Jugendliche*r aufgrund der Smartphone-Nutzung schielt, hängt dabei nicht nur von der Zeit ab, welche es mit dem Gerät verbringt, sondern auch davon, wie nah das Smartphone vor dem Gesicht gehalten wird.

Eine Studie mit nur 12 Teilnehmern scheint zwar nicht zwingend beweiskräftig zu sein, allerdings sind die südkoreanischen Doktoren nicht die einzigen, die von diesen Zusammenhängen ausgehen. So hat beispielsweise Samsung kürzlich eine App veröffentlicht, die Kinder warnt, wenn deren Gesichter zu dicht am Mobilgerät sind.

Darüber hinaus kann eine exzessive Smartphone-Nutzung natürlich auch andere schädliche Auswirkungen haben, etwa eine verminderte Kontaktfreudigkeit und vieles mehr. Wer versucht seine, oder ihre Kinder vom Smartphone loszureißen, könnte daneben also zumindest das Argument mit dem Schielen anbringen – und hoffen, dass sich Sohn oder Tochter nicht auf die in der Studie angeführte Stundenzahl beruft und erst ab vier Stunden pro Tag Schluss macht.

Tags :Quellen:(Bild: Shutterstock)Via:Tyler Lee, Übergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising