„Mein iPhone suchen“ sorgt für Verhaftung von Gangstern

(Bild: Apple/Bildmontage: de.ubergizmo.com)

Die thailändische Polizei konnte mit Hilfe der Apple-Funktion „Mein iPhone suchen“ eine Verbrecherbande festsetzen. Die Aktion dürfte filmreif gewesen sein - sogar ein kurzer Fluchtversuch kam darin vor.

Die iCloud-Funktion „Mein iPhone suchen“ hat dafür gesorgt, dass die Polizei in Thailand auf die Spur und den Aufenthaltsort einer lang gesuchten Verbrecherbande gekommen ist. Einige Mitglieder der berüchtigten Gang „Ma Diaw“ konnten festgenommen werden.

Lies auch: Mangelhafte Software beschert 450 gefährlichen Gangstern die Freiheit

Die Funktion „Mein iPhone suchen“ hat schon vielen Nutzern geholfen, ihre iOS-Geräte wiederzufinden – und gelegentlich konnten auch geklaute Geräte wieder gefunden werden. Dennoch: So etwas wie in Thailand ist offenbar noch nie gelungen. Die Polizei konnte die Apple-Tracking-Funktion eines iPads nutzen, um die Räuber zu finden. Außerdem gelang eher per Zufall die Verhaftung mehrerer Gang-Mitglieder, die zufällig anwesend waren. Eine Person sprang sogar aus dem Fenster, um den Beamten zu entkommen, doch nach kurzer Flucht konnte auch er festgesetzt werden.

Die Gang „Ma Diaw“ fiel mit räuberischen Erpressungen und Körperverletzungen auf. Das iPad wurde ebenfalls bei einem solchen Raub erbeutet. Der Besitzer hatte die iCloud-Funktion zum Glück aktiviert.

Wie sind eure Erfahrungen mit der „Mein iPhone suchen“-Funktion? Konntet ihr auch schon einmal ein geklautes iOS-Gerät wiederfinden? Wie hat sich die Polizei verhalten? Wir sind sehr gespannt auf eure Erfahrungsberichte. Schreibt sie entweder hier in die Kommentare oder auf Facebook.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising