Jetzt kann jeder seine Filme bei Amazon Video anbieten

(Foto: Shutterstock)

Wird Amazon Video zum neuen YouTube? Der Internetgigant plant, dass jeder seine selbstproduzierten Filme auf der Streaming-Plattform zur Verfügung stellen kann.

Diese Filme können Kunden in Großbritannien, Deutschland, Österreich, Japan und den USA dann abrufen – entweder als Teil ihres Prime-Abos oder gegen Gebühr leihen oder kaufen. In den USA soll es auch möglich sein, die Videos werbefinanziert anzubieten. Ein Teil der Erlöse geht dann an die Produzenten der Filme.

Anders als bei YouTube, behält sich Amazon allerdings vor, welche Filme auf seiner Videoplattform bereitgestellt werden. Das Unternehmen will seinen Kunden nämlich auch weiterhin vor allem professionell produzierte Inhalte anbieten. Ein mit einer Million US-Dollar dotierter Fond soll dann auch Filme prämieren, die besonders gut im Programm laufen.

„Wir befinden uns in fantastischen Zeiten für Kreative“, lässt sich Jim Freeman, Vice President Amazon Video, zitieren. „Es gibt heute mehr Verbreitungsoptionen als je zuvor. Dank Amazon Video Direct gibt es nun zum ersten Mal eine Self-Publishing-Option für professionelle Filmproduzenten, um ihre Inhalte innerhalb eines Premium-Streaming-Abonnements anzubieten.“

Foto: Eric Broder Van Dyke / Shutterstock.com

Tags :Quellen:DWDL.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising