uHoo-Sensor checkt die Luftqualität in eurem Zuhause

(Bild: uHoo)

Die Luftqualität ist nicht nur ein wichtiges Thema, wenn man über die Abgase von Diesel-Motoren oder anderen Kraftfahrzeugen und Fabrikschornsteinen spricht. Mit einem Sensor von uHoo soll sich deshalb speziell der Luftqualität im eigenen Zuhause gewidmet werden.

Gerade für Personen mit Atmungsproblemen kann die Luftqualität ein wichtiges Kriterium für die eigene Gesundheit sein. Um Aussagen über die Qualität der Luft im eigenen Zuhause treffen zu können, genügt aber meist nicht die subjektive Einschätzung. Mit verschiedenen Gadgets lassen sich deshalb exakte Werte ermitteln, um mehr als Temperatur und Luftfeuchtigkeit in Erfahrung zu bringen.

Vonseiten uHoo heißt es nun, man habe den bislang fortschrittlichsten Innen-Luftsensor gebaut. Mit acht dezidierten Sensoren sollen dabei die Qualität der Luft im Inneren des Hauses, aber auch der Gehalt an Giftstoffen und Allergenen in der Raumluft exakt bestimmt werden. Konkret soll der uHoo-Sensor Kohlendioxid und -monoxid messen, außerdem die Temperatur und Luftfeuchtigkeit, das Ozon, den Luftdruck, Staub und flüchtige organische Stoffe.

Eine begleitende App gibt, wie auf dem folgenden Bild zu sehen ist, einen Echtzeit-Überblick über die Messergebnisse und wartet mit einem „Health Diary“ auf, um Veränderungen über die Zeit zu verfolgen. Außerdem können Rekorde bezüglich der Luftqualität in den Räumen gespeichert und die Daten mit allen eigenen Geräten synchronisiert werden.

(Bild: uHoo)

(Bild: uHoo)

Aktuell wird der Sensor in zwei Krankenhäusern und einem Kongresszentrum getestet. Außerdem läuft eine Indiegogo-Kampagne für das Gadget der in Singapur ansässigen Firma, mit welcher die Entwicklung des Sensors finanziert werden soll. In dem Kontext kann beispielsweise ein uHoo Classic für 89 Dollar vorbestellt werden.

Tags :Quellen:(Bild: uHoo)Via:Adnan Farooqui, Übergizmo.com
  1. Nett, aber nur wenn es präzise funktioniert!
    Bei den immer mehr Konsumer- Hobby- Messgeräten stelle ich die Frage,
    ob die in der Lage sind genaue und reproduzierbare Messewerte zu liefern???
    Oder sind es nur „Schätzeisen“, mit schönen grafischen Oberfläche, die nur grobe ungenaue oder ggf. nur geschätzte Werte anzeigt?

    Ähnliches hat https://airvisual.com/ versprochen, konnte es aber bis heute noch nicht zum testen kaufen…

    Aus den Daten der Luft- Qualität lassen sich auch Rückschlüsse auf Gesundheitszustand der Nutzer ableiten!
    Und die App könnte die Gesundheitsdaten der Nutzer ausspähen und nach USA funken,
    um diese z.B. an Krankenversicherungen oder Personalchefs zu verkaufen.
    Was Nachteilen verursachen könnte!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising