Android mit 84 Prozent Marktanteil – iOS am Ende?

Android

Android konnte seinen Marktanteil im ersten Quartal 2016 auf 84,1 Prozent ausbauen und iOS schrumpfte auf 14,8 Prozent. Im letzten Jahr waren es noch 78,8 Prozent für Android und 17,9 Prozent für Apple. Entwickelt sich iOS zum Randgruppenphänomen?

Gartner hat neue Zahlen für die Marktverhältnisse auf dem Smartphonemarkt vorgelegt. Demnach beherrscht Android den Markt fast vollständig, während iOS nur noch geringe Anteile besitzt. Noch schlechter sieht es aber für Windows Phone und Blackberry aus.

Blackberry setzte nur noch knapp 660.000 Smartphones ab, was einem Anteil von 0,2 Prozent entspricht. Geräte mit Windows Phone und Windows 10 Mobile hielten 0,7 Prozent des Markts. 2,4 Millionen verkaufte Geräte bedeuten jedoch einen Rückgang von 71 Prozent. Eigentlich kann Microsoft einpacken

Dem stehen 293,8 Millionen mit Android ausgestattete Smartphones gegenüber. Im Vorjahreszeitraum verkauften die Hersteller 264,9 Millionen Einheiten, woraus sich ein Wachstum von fast 11 Prozent ergibt.

Gartner weist darauf hin, dass trotz der hohen Verbreitung von Android einige Gerätehersteller keine oder nur sehr geringe Profite erwirtschaften. „Das wird sich auf die Anbieterlandschaft auswirken, in der neue oder innovativere Geschäftsmodelle zunehmend der Schlüssel zum Erfolg sind“, erklärte Roberta Cozza, Research Director bei Gartner.

Insgesamt lieferten Hersteller im ersten Quartal 349 Millionen Smartphones aus, 3,9 Prozent mehr als zwischen Januar und März 2015. Smartphones waren zudem für 78 Prozent der Mobiltelefonverkäufe im ersten Quartal 2016 verantwortlich.

Marktführer ist weiterhin Samsung mit einem Anteil von 23,2 Prozent (minus 0,9 Punkte). Hinter der Nummer zwei Apple folgen drei chinesische Anbieter: Huawei, Oppo und Xiaomi, wobei Oppo erstmals in den Top 5 auftaucht.

„Chinesische Marken entwickeln sich weltweit zu neuen Top-Marken“, sagte Anshul Gupta, Research Director bei Gartner. Im ersten Quartal 2015 hätten zwei chinesische Marken in den Top 5 11 Prozent des Markts gehalten. Huawei, Oppo und Xiaomi kontrollierten nun 17 Prozent des Markts.

Mit 145 Prozent erzielte Oppo das größte Wachstum. Das Unternehmen habe vor allem in China Lenovo, Samsung und Yulong Marktanteile abgenommen, so Gartner weiter. Huawei wachse hingegen in Europa, Nord- und Südamerika und Afrika.
(Bild: Gartner)
Gupta steht zudem Nokias Rückkehr in den Smartphonemarkt skeptisch gegenüber. „Heute braucht man mehr als eine bekannte Marke, um Geräte zu verkaufen. Gute Hardware zu fertigen wird kein Problem für Nokia sein, aber Nutzer brauchen überzeugende Gründe, um einer Marke treu zu sein. Darüber hinaus schwächt sich der Smartphonemarkt ab, was es Anbietern erschwert, frühere Wachstumsraten zu erreichen.“

Tipp: Bist Du ein Android-Kenner? Überprüfe Dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Tags :Quellen:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising