Dieser Kurzfilm schickt dich in die Augmented-Reality-Hölle!

Hyper Reality Kurzfilm Screenshot

Keiner weiß genau, wie unsere Zukunft aussieht. Aber man kann aktuelle Trends beobachten und sie weiterspinnen. Genau das macht der Kurzfilm "Hyper-Reality". Aus der Ich-Perspektive erzählt er eine beängstigende Geschichte eines Hackerangriffs. Ziel des Angriffs: Eine fremde Identität.

Hyper-Reality

Bild 1 von 10

Hyper-Reality
Die Stadt leuchtet nur so vor überquellender Werbeanzeigen. (Screenshot Vimeo)

In beeindruckenden, hecktisch-schönen Visualisierungen schafft es der Filmemacher und Künstler Keiichi Matsuda uns in die wirre Welt von Morgen zu ziehen. Der Zuschauer verfolgt im Kurzfilm Hyper-Reality aus der Ich-Perspektive die Protagonistin Juliana Restrepo, welche wohl Augmented Reality Kontaktlinsen trägt. Praktisch jede freie Fläche ihrer Umgebung wird von personalisierter Werbung überlagert. Für die kleinsten Interaktionen sammelt sie Treuepunkte.

Beim Besuch im Supermarkt verschieben sich diese Visualisierungen und überlagern sich mit einem fremden Account. Juliana wendet sich an den Customer Support. Ihre größte Sorge: Alle Treuepunkte zu verlieren.

Als klar wird, dass Julianas Account – und damit ihre komplette Identität – unter einem Hackerangriff steht, eskaliert die Situation.

HYPER-REALITY from Keiichi Matsuda on Vimeo.

Tags :Via:Mashable.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising