iPhone 7: Apple soll Marktstart mit 78 Millionen Geräten planen

iPhone 6S (Bild: Übergizmo)

Apple scheint offenbar vom Erfolg des iPhone 7 überzeugt zu sein. Berichten zufolge hat es für den Marktstart seines kommenden Smartphones deutlich mehr Geräte vorbestellt als in den letzten beiden Jahren. 

Laut einem Artikel der Webseite Barron’s Asia, der sich auf Taiwans Economic Daily beruft, plant Apple zwischen 72 und 78 Millionen iPhone 7 für 2016 zu bestellen. Den Großteil der Geräte soll Foxconn produzieren, den Rest Pegatron.

Damit würde Apple sogar Analysten überraschen. Diese schätzen, dass Apple lediglich 65 Millionen iPhone 7 absetzen wird. Die Verkaufszahlen des 6s sind zuletzt auch etwas eingebrochen. Apple verzeichnete im ersten Quartal 2016 einen Rückgang der Verkäufe um 16 Prozent auf 51,2 Millionen Stück und musste den ersten Umsatzrückgang seit mehr als zehn Jahren hinnehmen.

Für seine kommende Smartphone-Generation plant Apple bisherigen Gerüchten zufolge aber auch einige interessante Neuerungen. Apple soll unter anderem am Design feilen und die Antennen etwas unauffälliger an den Rand des Gehäuses verlegen. Außerdem sind Neuerungen bei der Kamera zu erwarten.

Lies auch: IPHONE 7: IST DIES DAS ERSTE ECHTE FOTO DES NEUEN APPLE-SMARTPHONES?

Gerüchte gibt es außerdem zu vier Lautsprechern und 256 GByte internem Speicher. Das 7 Plus soll zudem mit einer Dual-Kamera kommen. Außerdem könnte Apple auf einen Laser-Autofokus setzen.

Lies auch: IPHONE 7: FOTOS ZEIGEN LASER-AUTOFOKUS UND VERSTECKTE ANTENNEN

Tags :Quellen:Taiwans Economic DailyVia:Mit Material von Stefann Beiersmann, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising