Sony Xperia X: Verkauf startet am 28. Mai

IMG_20160222_114736493

Das Sony Xperia X wird ab dem Wochenende in Deutschland erhältlich sein. Das neue Smartphone, das Ende Februar auf dem MWC in Barcelona vorgestellt wurde und durchaus als Flaggschiff von Sony bezeichnet werden kann, kostet 599 Euro. Als Farben stehen Schwarz, Weiß, Gold und Roségold zur Auswahl.

Sony Xperia X

Bild 1 von 16

Sony Xperia X
(Bild: Übergizmo.de)

Das Highlight des Xperia X ist seine 23-Megapixel-Hauptkamera. Sie verfügt über einen Sensor mit 1/2,3 Zoll, eine f/2.0-Blende und einen „prädikativen Autofokus“. Letzterer soll unter anderem schärfere Serienaufnahmen ermöglichen, indem er anhand von Objektivbewegungen den zu fokussierenden Bildbereich berechnet . Überarbeitet hat Sony im Vergleich zum Vorgänger auch die Frontkamera. Sie kommt mit einem 13-Megapixel-Exmor-R-Sensor mit 1/3 Zoll, einem 22-Millimeter-Weitwinkelobjektiv und ebenfalls einer f/2.0-Blende.

Als Prozessor verbaut Sony im Xperia X Qualcomms Sechskernchip Snapdragon 650, der zwei Cortex-A72- und vier Cortex-A53-Kerne mit bis zu 1,8 GHz Takt sowie eine Adreno-510-GPU integriert. Der CPU stehen 3 GByte RAM und 32 GByte interner Speicher zur Seite (etwa 22,4 GByte frei nutzbar), der sich mittels MicroSD-Karte um bis zu 200 GByte erweitern lässt. Im Xperia X sorgt ein 2620-mAh-Akku mit Schnellladefunktion für die Stromzufuhr. Bei „normaler Nutzung“ soll die Laufzeit rund zwei Tage betragen.

Sony hebt auch die Audioeigenschaften seiner Neuvorstellung hervor. Das Xperia X erkennt das angesteckte Headset und passt die Audio-Einstellungen automatisch an, um Hi-Res-Qualität zu erreichen. Eine digitale Geräuschminimierung (DNC) soll in Kombination mit kompatiblen Headsets auch bei lauten Umgebungsgeräuschen für guten Klang sorgen.

Eine Verbindung zum mobilen Internet kann das neue Xperia-Smartphone via LTE Cat.6 mit bis zu 300 MBit/s im Download und maximal 50 MBit/s im Upload herstellen. Alternativ lässt sich auch UMTS mit HSPA+ nutzen, das maximale Transferraten von 42,2 MBit/s im Downstream und 5,76 MBit/s im Upstream erlaubt. WLAN, Bluetooth 4.2, NFC und GPS runden die Kommunikationsausstattung ab. Ein Fingerabdrucksensor erlaubt unter anderem das Entsperren des Geräts oder das Autorisieren von Online-Käufen.

Optisch orientiert sich die neue X-Familie, die auch das Mittelklassemodell Xperia XA und die voraussichtlich nicht für Deutschland vorgesehene High-End-Ausführung Xperia X Performance umfasst, stark an den Vorgängern der Xperia-Z5-Serie. Alle Mitglieder besitzen ein 5 Zoll großes LC-Display mit abgerundeten Seiten, das bei den höherwertigen Modellen eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten bietet, während das Xperia XA lediglich 1280 mal 720 Pixel darstellt. Als Betriebssystem dient ab Werk jeweils das aktuelle Android 6.0 Marshmallow, das Sony wie üblich um seine Benutzeroberfläche ergänzt.

Das Gehäuse des  Xperia X misst 14,3 mal 6,9 mal 0,8 Zentimeter. Das Gewicht gibt der Hersteller mit 156 Gramm an.

Das Sony Xperia X im Hands-On-Video auf dem MWC

Tags :Quellen:SonyVia:Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising