ASUS Zenbo: Roboter soll euch zu Hause zur Seite stehen

Bild: Asus

Asus hat auf der Computex den Haushaltsroboter Zenbo vorgestellt. Er soll euch bei allen möglichen Aufgaben unterstützen und dabei helfen, euer Smart Home zu steuern. 

Die 50 wichtigsten Gadgets unserer Zeit

Bild 1 von 51

Vom Apple iPhone bis zum "Vibrator" - 50 Gadgets, die unsere Welt veränderten
Die Times hat zum ersten Mal die 50 wichtigsten Gadgets der Menschheitsgeschichte gekührt! Wir fangen bei der Nummer 50 an und kämpfen uns nach vorne bis zur Nummer 1. Viel Spaß!

Asus beschreibt seine Neuentwicklung als einen freundlichen Haushaltsroboter, der euch Unterstützung, Unterhaltung und Gesellschaft bieten soll. Der Asus Zenbo kann sich selbstständig bewegen und versteht Sprachbefehle. Er soll bei Videoanrufen, Social Media, beim Einkaufen oder Streaming von Filmen und TV behilflich sein. Dank Kamera kann er auch Bilder von euch schießen.

Laut Asus ist der Roboter für jegliche Altersgruppen konzipiert, bietet aber besonders für Senioren spezielle Funktionen.  Als häuslicher digitaler Pflegeassistent bietet er beispielsweise Spracherinnerungen an wichtige Ereignisse. Er soll etwa eigenständig an Arzt-Termine oder die Einnahme von Medikamenten erinnern.

Zenbo dient auch als Senioren-Hausalarm und soll in Notsituationen, etwa bei einem Sturz, bestimmte Familienmitglieder auf ihren Smartphones benachrichtigen. Wenn ihr eine Notfallmeldung erhaltet, könnt ihr den Asus-Roboter aus der Ferne steuern und mithilfe der Kamera prüfen, wie es dem Angehörigen geht.

Der Home-Assistent ist auch als Spielgefährte für den Nachwuchs gedacht. Dank eines Stereo-Sound-Systems kann Zenbo beispielsweise Kindern ihre Lieblingslieder vorspielen und zur Musik tanzen. Er liest außerdem Geschichten mit unterschiedlichen Stimmen vor, die in seiner Bibliothek gespeichert sind. Begleitend werden Bilder auf dem Bildschirm angezeigt. Wird er mit dem Smart Home verbunden, kann er auch passend zur Story die Raumbeleuchtung steuern. Eine interaktive Enzyklopädie und Lernspiele sollen die Bildung fördern.

Neben der Beleuchtung kann Zenbo weitere Smart-Home-Geräte wie TV oder Klimaanlage kontrollieren. In der Küche kann er Rezepte laut vorlesen oder als sprachgesteuerter Timer funktionieren. Aufgrund der Kamera ist er auch zur Heimüberwachung geeignet. Dank eines für Entwickler offenen SDKs soll die Anzahl an Anwendungen mit der Zeit wachsen.

Wann Zenbo auf den Markt kommt und wie viel er kosten wird, das hat Asus noch nicht bekannt gegeben. Weitere Informationen findet ihr auf der Asus-Webseite. Update: Der Zenbo soll in den USA 599 Dollar kosten.

Tags :Quellen:AsusVia:Ubergizmo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising