Dell Inspiron: Neue 2-in-1-Notebooks vorgestellt

13 7000

Dell hat auf der Computex 2016 eine Reihe neuer 2-in-1-Notebooks der Inspiron-Serie vorgestellt. Unter anderem ein Modell mit 17 Zoll, das laut Dell das erste seiner Art in dieser Größe ist.  Alle Neuvorstellungen sind mit aktuellen Intel-Prozessoren und Windows 10 ausgestattet. In den USA und China sollen sie ab Juni verfügbar sein.

Inspiron 7000 2-in-1

Dells Convertible-Serie Inspiron 7000 umfasst in Deutschland bislang nur das 17-Zoll-Modell. Es soll das erste umklappbare Notebook in dieser Größe sein. Es ist mit einem Scharnier ausgestattet, das ein Umklappen des Bildschirms um 360 Grad erlaubt. Dadurch lässt es sich in den vier Modi Notebook, Zelt, Stand und Tablet nutzen.

Zur Ausstattung des Dell-Inspiron-7000 gehört neben einer Intel-Skylake-CPU und Windows 10, ein IPS-Touchscreen mit Full-HD-Auflösung, eine nicht näher spezifizierte SSD, eine Infrarot-Kamera für die Anmeldung mit Windows Hello und eine Tastatur mit LED-Hintergrundbeleuchtung und Touchpad. Eine Internetverbindung ist via WLAN 802.11ac möglich. Zum Anschluss von Peripherie ist ein USB-Typ-C-Port an Bord. Die Soundausgabe wird von der Waves-MaxxAudio-Pro-Technologie unterstützt. Die Preise starten in den USA bei 749 Dollar. Update:  Das Dell Inspiron 17 7000 2-in-1 (7778) ist ab sofort zu einem Preis ab 1.179 Euro in Deutschland erhältlich. In den USA soll es noch ein 13 und 15 Zoll Modell geben.

Dell Inspiron 15 7000

Dell Inspiron 15 7000

Inspiron 11 3000 2-in-1

Bei der Neuauflage des Inspiron 11 3000 handelt es sich um ein günstigeres Convertible, mit einem 11,6 Zoll großen HD-Touchscreen mit einer Auflösung von 1366 mal 768 Pixel. Angetrieben wird das Gerät von einer aktuellen Intel-CPU. Das günstigste Modell kommt mit einem Celeron-Prozessor, 2 GByte RAM und 32 GByte internem Speicher. In der teuersten Konfiguration werkelt ein Core m3 unter der Haube.

Dell Inspiron 11 3000

Dell Inspiron 11 3000

An Anschlüssen bietet das Gerät drei USB-Ports (mindestens 1x USB 3.0), einen HDMI-Out, eine Kopfhörerbuchse sowie einen Speicherkartenslot. Den US-Startpreis gibt Dell mit 249 Dollar an.

Inspiron 5000 2-in-1

Die Convertible-Geräte der Inspiron-5000-Serie liegen mit einem Startpreis ab 529 Dollar preislich zwischen den beiden anderen Modellen. Sie wird es mit 13 und 15 Zoll geben. Die Auflösung des Touchscreens beträgt wie bei der 7000er-Reihe Full-HD – sprich 1920 mal 1080 Bildpunkte.

Dell Inspiron 15 5000

Dell Inspiron 15 5000 2-in-1

Die als kompakt und leicht beschrieben Notebooks können mit bis zu 16 GByte DDR4-RAM bestückt werden. Auch sie kommen mit einer nicht näher spezifizierten SSD, einer Infrarot-Kamera für die Anmeldung mit Windows Hello und einer Tastatur mit LED-Hintergrundbeleuchtung und Touchpad.

Update: Die 2-in-1-Notebooks Dell Inspiron 13 5000 und 15 5000 sind ebenfalls ab sofort zu einem Preis ab 599 beziehungsweise 799 Euro erhältlich.

Inspiron 15 & 17 5000

Beim Inspiron 15 und 17 5000 handelt es sich um herkömmliche Notebooks ohne umklappbares Display. Zur Ausstattung zählen sich ein Full-HD-Touchscreen und Intel-Core-Prozessoren der 6. Generation Skylake. In der Top-Konfiguration kommt eine Intel-Core-i7-CPU zum Einsatz. An RAM sind bis zu 16 GByte (DDR4) möglich. Angaben zum Preis hat Dell noch nicht gemacht. Die Geräte sollen später im Jahr weltweit in den Handel kommen.

Dell Inspiron 15 5000

Dell Inspiron 15 5000

Update: Das Dell Inspiron 15 5000 und 17 5000 werden ab Herbst 2016 in Deutschland verfügbar sein.

Lies auch: ASUS ZENBOOK 3: DER MACBOOK-KILLER

Tags :Quellen:Windows-Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising