FenSens: Parksensor fürs Auto funkt aufs Smartphone

(Bild: FenSens)

Einparken will gerade in beengten Verhältnissen und unter Zeitdruck gelernt sein. Seit Jahrzehnten gibt es als Hilfsmittel Parksensoren, doch nicht jedes Auto besitzt sie. Die Nachrüstlösung FenSens steckt im Kennzeichenhalter und funkt zu eurem Smartphone.

Teure Parkrempler müsse nicht sein, hat sich FenSens gedacht und einen Kennzeichenhalter mit eingebauten Parksensoren gebaut der über Bluetooth mit dem Smartphone des Fahrers kommuniziert.

Das Nachrüsten von FenSens ist bauartbedingt natürlich viel leichter als bei normalen Parksensoren, die erst in der Stoßstange versenkt und verkabelt werden müssen. Im FenSens steckt ein Akku, der wieder aufgeladen werden kann und etwa fünf bis sechs Monate lang durchhält, meint der Hersteller.

Lies auch: Teslas Autopilot baut Auffahrunfall

Auf dem Android-Smartphone zeigt eine App die gemessenen Werte der Sensoren an und visualisiert diese nicht nur sondern kann auch mit Ton und sogar mit Vibration vor der Annäherung an Hindernisse warnen. So kann das Smartphone sogar in der Hosentasche bleiben. Eine iOS-Version soll erst später hinzukommen.

Damit Diebe sich den Abstandmesser nicht einfach unter den Nagel reißen können, wurden Sicherheitsschrauben verwendet, auf die nicht jeder Schraubendreher passt.
(Bild: FenSens)
Aktuell gibt es FenSens nur als amerikanischen Kennzeichenhalter, doch ein europäisches Modell ist in der Entwicklung. FenSens soll 99 US-Dollar kosten und kann ab sofort vorgestellt werden.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising