Tesla Model 3: Supercharger nicht kostenlos

(Bild: Tesla)

Nachdem die meisten Vorbestellungen nun schon eingegangen sind, hat Elon Musk, CEO von Tesla Motors, über ein vermutlich nicht ganz unerhebliches Detail zum Model 3 aufgeklärt. Das günstige Fahrzeug werdet ihr nicht kostenlos an den Superchargern mit Strom auftanken können.

Musk hatte nach einer Frage eines Aktionärs auf der Hauptversammlung des Unternehmens erklärt, das Besitzer des Tesla Model 3 keinen kostenlos und unbegrenzten Zugang zu den Superchargern erhalten werden. Dazu müssen sie ein kostenpflichtiges Paket buchen.

Musk sagte, dass „man das Auflanden bislang wirklich einfach halten wollte“. Deshalb habe man die Supercharger errichtet und – zumindest bis heute – kostenlos zur Verfügung gestellt. Natürlich verursacht dies Kosten. Beim Model 3 werden diese nun vom Kaufpreis entkoppelt. „Es wird zwar immer noch sehr günstig sein – viel günstiger als Benzin -, es wird aber nicht auf Lebzeiten kostenlos sein, solange man nicht das Paket dafür erwirbt“, so Musk laut einem Artikel der Webseite Venturebeat.

Lies auch: TESLAS AUTOPILOT BAUT AUFFAHRUNFALL

Das Auftanken an den Superchargern sieht Tesla Motors aber im Grunde nur zur Überbrückung längerer Strecken an. Die Batterien sollen im Normalfall zu Hause aufgeladen werden.

Der Model 3 hat eine Reichweite von 345 Kilometern und beschleunigt in 6 Sekunden von 0 auf 100 Km/h. Das Dach besteht aus einer Glasscheibe, die von der Windschutzscheibe bis nach hinten verläuft. Weitere Informationen hält nachfolgender Link bereit:

Lies auch: Tesla Model 3: Elon Musk enthüllt sein günstiges Elektroauto

Tags :Quellen:VenturebeatVia:Ubergizmo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising