Congstar: Verdoppeltes Datenvolumen bei Allnet-Flat-Tarifen

(Bild: Congstar)

Congstar-Kunden können sich freuen. Der Anbieter hat das Datenvolumen bei den neuen Allnet-Flat-Tarifen ohne Kostenerhöhung verdoppelt. Das gilt für Neu- und Bestandskunden gleichermaßen.

Wer das Standardpaket „Allnet Flat“ gebucht hat, bekommt nun außerdem eine von 14 auf 21 MBit/s gesteigerte Datenrate. Bei „Allnet Flat Plus“ war diese bereits inklusive.

Das Angebot „Allnet Flat“ für monatlich 20 Euro umfasst unbegrenzte Telefonate in alle deutschen Netze sowie jetzt 1 GByte statt 500 MByte Datenvolumen. Eine SMS kostet weiterhin 9 Cent.

Nutzern des Tarifs „Allnet Flat Plus“ für 30 Euro im Monat stehen ab sofort 2 statt 1 GByte Highspeed-Volumen für den mobilen Internetzugang über das D-Netz der Deutschen Telekom mit einer HSDPA-Geschwindigkeit von bis zu 21 MBit/s zur Verfügung. Außerdem sind unverändert eine Telefon- und SMS-Flatrate inklusive.

Lies auch: YotaPhone 2 im Hands On: Doppelt kommt besser?

Das Datenvolumen-Upgrade gilt sowohl für alle Allnet-Flat-Tarife mit Vertragslaufzeit als auch für die monatlich kündbaren Flex-Varianten. Wem das Inklusivvolumen nicht ausreicht, kann weiterhin den „Datenturbo“ für jeweils 5 Euro pro Monat hinzubuchen, der Datenvolumen und Bandbreite verdoppelt. Damit gibt es bei Allnet Flat also 2 GByte und bei Allnet Flat Plus 4 GByte zum schnellen Surfen. Die Geschwindigkeit steigt auf jeweils 42 MBit/s.

Wer bis zum 31. Juli einen Allnet-Flat-Tarif mit 24 Monaten Vertragslaufzeit online bucht, kann die Datenturbo-Option im Rahmen der Mindestlaufzeit gratis nutzen. Daraus ergibt sich eine Ersparnis von 120 Euro. Dafür bindet man sich allerdings zwei Jahre an Congstar.

Für den weiterhin für 10 Euro angebotenen Smartphone-Basistarif „Smart“ gilt nach wie vor eine maximale Bandbreite von 7 MBit/s. Ist das Inklusivvolumen von 300 MByte pro Monat verbraucht, wird die Datenrate wie auch bei den Allnet-Flat-Tarifen auf maximal 32 Kbit/s (Download) beziehungsweise 16 Kbit/s (Upload) gedrosselt. Zum Telefonieren in alle deutschen Netze sind 300 Freieinheiten inklusive, für SMS 100. Jede weitere Gesprächsminute und SMS kostet 9 Cent. Die Abrechnung erfolgt minutengenau mit 60/60-Taktung. VoIP, BlackBerry-Nutzung und Peer-to-Peer sind ausgeschlossen.

Tags :Quellen:Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising