Elon Musk: Wir leben wahrscheinlich in einer Computersimulation

reality_musk

Vor langer Zeit gab es einen chinesischen Philosophen mit dem Namen Zhuangzi, der sich nach dem Aufwachen aus einem Traum eine fundamentale Frage stellte und im Grunde anzweifelte, ob wir tatsächlich das sind, was wir zu sein scheinen. "Nun weiß ich nicht, ob ich ein Mann bin, der davon träumte, ein Schmetterling zu sein, oder ob ich ein Schmetterling bin, der träumt, ein Mann zu sein".

Die Frage, ob das, was wir sehen, real oder simuliert ist, beschäftigt Philosophen schon seit Ewigkeiten. Die rasende Entwicklung leistungsfähiger Computer und künstlicher Intelligenz hat diese Diskussionen in den letzten Jahren wieder mehr angefacht. Der technologische Fortschritt zeige, wie leicht eine solche „reale“ Simulation erstellt werden könne.

Auf der Code-Konferenz von Recode hat sich auch Elon Musk, der CEO von Tesla Motors und SpaceX, zu dem Thema geäußert, wie The Independent berichtet. Er denkt, dass die Wahrscheinlichkeit nicht in einer Computersimulation zu leben, bei 1 zu Milliarden liegt. Er hofft, dass seine Vorhersage wahr ist, weil dies sonst bedeuten würde, das es mit der Welt zu Ende gehen wird.

Laut Musk ist das größte Argument, das wir in einer Computersimulation leben, folgendes: „Vor vierzig Jahren hatten wir Pong – zwei Rechtecke und einen Punkt. Das war, wo wir waren. Jetzt, 40 Jahre später, haben wir fotorealistische 3D-Simulationen, die Millionen von Menschen gleichzeitig spielen – und es wird jedes Jahr immer besser. Bald werden wir virtuelle Realität, Augmented Reality haben.“

Er fügte noch hinzu: „Auch wenn man nur die geringste Rate der Weiterentwicklung annimmt, dann werden Spiele von der Realität nicht mehr zu unterscheiden sein, auch wenn der technologische Fortschritt um den Faktor 1000 langsamer ablaufen würde, als in der heutigen Zeit. Man stelle sich einfach vor, wie es in 10.000 Jahren aussähe.“

Lies auch: GTA 5: VIRTUAL REALITY WECKT SCHULDGEFÜHLE

Da dies zu „realen“ Spielen führen würde, folgert Musk, dass die Chance wohl bei 1 zu Milliarden liegt, dass wir in der allem zugrunde liegenden Realität leben. Auf die Frage, ob er denkt, dass wir in einer Computersimulation leben, antwortete er mit: „wahrscheinlich“.

Der Tesla-CEO sagte, er habe schon so viele Diskussionen geführt, und letztendlich wären sie immer zu einem Punkt gelangt, wo sie sich über künstliche Intelligenz und Simulation unterhielten.

Lies auch: IN AMSTERDAM GIBT ES DAS WELTWEIT ERSTE VIRTUAL REALITY KINO

Tags :Quellen:IndependentVia:Ubergizmo
  1. Ja, genau! Und dann waren Moses, Jesus und andere Wundervollbringer wohl in der Lage die Konsole dieser Simulation zu öffnen und mit Befehlen diese zu manipulieren. Aber hätten dann die Programmierer diese Cheater nicht schon längst aus der Simulation komplett löschen müssen? Wir sind wohl noch in der Alpha-Phase, oder so.

    Computer! Ausgang! … … …
    Computer! Konsole! … … …

    Ach, Mist. Hier funzt auch garnix. Ich will mein Geld zurück.

    1. Nachtrag: das würde bedeuten dass nicht alle Moses, Jesus und andere Wundervollbringer wohl in der Lage waren die Konsole dieser Simulation zu öffnen und mit Befehlen diese zu manipulieren. Weeste?

  2. schade :( Youtubelink ist in der ios app nicht anklickbar und den artikel kann man auch nicht über einen button in safari öffnen. im anzeigen ist die app besser geworden – bei funktionen wie favoriten und öffnen in safari um einiges schlechter.

    Hoffe, das wird mit der App wieder besser, bevor der Simulationsserver iwann crasht ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising