Anki Overdrive um Supertrucks und neuen Spielmodus erweitert

AOD_Supertrucks_keyart

Anki Overdrive hat sein Battle-Racing-Spiel um neue Fahrzeuge und einen neuen Spiel-Modi erweitert. Ab Oktober werden auch monströse Superstrucks über die Rennstrecke brettern und einen neuen Spielmodus namens Takeover mitbringen. Auf einer Demo in München konnten wir die Erweiterungen schon ausprobieren. 

Anki Overdrive - Supertrucks Freewheel & X52

Bild 1 von 10

Bild: Anki

In München hat uns Tommy Lu, der Robotics-Software-Entwickler von Anki, der übrigens vor der Gründung des Start-ups am autonomen Auto von Google mitgearbeitet hat, die neuen Supertrucks sowie den Spielmodi Takeover vorgeführt und nebenbei einige spannende Fakten zu Overdrive erzählt.

Bis heute haben Spieler fast 55.000 unterschiedliche Streckenverläufe entworfen. Der längste Track bestand aus etwa 55 Teilen. Außerdem wurden mehr als 3 Millionen Kilometer in 3,2 Millionen Stunden zurückgelegt. Das entspricht ungefähr viermal zum Mond und wieder zurück.

Diese Zahl dürfte sich dank der neuen Erweiterung im nächsten Jahr nochmals deutlich erhöhen, denn die Supertrucks machen richtig Spaß und bringen ein neues Rennspielerlebnis mit.

Zwei neue Supertrucks

Freewheel und X52 sind fast dreimal so groß wie die bisherigen Supercars und bringen mit ihrem völlig anderen Designs und neuen Waffen mehr Abwechslung auf die Strecke. Für die Optik wurde Harald Belker engagiert, der auch an Filmen wie Minority Report, TRON: Legacy und Total Recall mitgearbeitet hat.

X52 und Freewheel (Bild: Übergizmo)

X52 und Freewheel (Bild: Übergizmo)

Der X52 ist unter anderem mit der Waffe “Pulse Ram” ausgestattet, die Gegner von der Strecke fegt, wenn ihr sie in der Spur hinter dessen Fahrzeugen auslöst. Freewheel kommt mit dem “Gravity Trap”, einer Art Traktionsstrahl, der auch von weiterer Entfernung genutzt werden kann und voran fahrende Fahrzeuge verlangsamt.

Natürlich hat Anki auf die richtige Balance zwischen Supercars und Supertrucks geachtet. Sie sind zwar größer und stärker, haben aber eine geringere Beschleunigung.

Ein neuer Spielmodus

Mit den Supertrucks könnt ihr natürlich alle bisherigen Spielmodi zocken. Allerdings bringen Freewheel und X52 auch einen ganz neuen Modus namens Takeover mit, der nur mit den Trucks freigeschaltet werden kann.

Takeover könnt ihr nur zu dritt spielen. Jeder wählt ein Supercar. Das vierte Fahrzeug ist einer der Trucks, der Anfangs von der KI gesteuert wird. Ihr müsst nun versuchen den Supertruck abzuschießen, um seine Steuerung zu übernehmen. Während ihr den Truck kontrolliert, wird euer Fahrzeug von der KI übernommen.

(Bild: Anki)

Auch das Design der App wurde an die Trucks angepasst (Bild: Anki)

Als Fahrer des Supertrucks versucht ihr dann, eure Mitspieler abzuschießen, um Punkte zu sammeln. Wenn ihr den Truck mit Vollgas über die Strecke jagt, lädt sich außerdem sein Rage-Meter auf. Ist es voll und wird ausgelöst, rast der Truck – ähnlich wie mit einem Stern in Mario Kart – unverwundbar über die Strecke und zerstört alle Fahrzeuge, die ihm in die Quere kommen.

Eure Mitspieler sollten sich dann besser von euch fernhalten. Ansonsten versuchen sie natürlich wiederum den Supertruck außer Gefecht zu setzten und selbst zu übernehmen, um Punkte zu sammeln. Wer zuerst fünf Kills mit dem Supertruck erreicht hat, gewinnt Takeover.

Release

Die neuen Supertrucks werden in Deutschland für 69,99 Euro ab dem 3. Oktober 2016 erhältlich sein.

Lies auch: TEST: ANKI OVERDRIVE = MARIO KART + CARRERA BAHN

Tags :Quellen:Anki

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising