LG Stylus 2: Erstes DAB+-Smartphone im Test

(Bild: Andreas Eichenseher)

Das LG Stylus 2 ist das erste Smartphone mit DAB+-Empfang. In dem 5,7-Zoll-Smartphone finden sich außerdem das neue Android 6.0 sowie ein Eingabestift - und all das für deutlich unter 300 Euro. Was taugt das Teil?

LG Stylus 2

Bild 1 von 24

LG Stylus 2

Als weltweit erstes Smartphone mit DAB+ kann mit dem LG Stylus 2 Digitalradio gehört werden. In meinem Fall bedeutet das, dass ich 21 Radiosender mit Infos, etwa zum aktuellen Song, empfangen kann. Als Antenne dienen dazu die mitgelieferten Kopfhörer, die in den 3,5-Millimeter-Audioanschluss des Stylus 2 gesteckt werden. Die Sendersuche gestaltet sich anschließend kinderleicht und schnell, der Empfang ist in geschlossenen Räumen aber nicht immer gut.

Wer in der Küche Empfang hat und eine Bluetooth-Box für sein Smartphone besitzt, kann damit sicher Spaß haben. Ansonsten wird vermutlich nach wie vor das Musik-Streaming die attraktivere Alternative zum Radio sein – solange das Datenvolumen reicht.

(Bild: Andreas Eichenseher)

Das im Lieferumfang enthaltene Zubehör. An den In-Ears befindet sich auch ein Clip zur Befestigung an Kleidung. Er lässt sich drücken, um die Musikwiedergabe zu pausieren beziehungsweise fortzusetzen.

Performance und Software

Das LG Stylus 2 ist mit einem Qualcomm Snapdragon 410 Chip ausgestattet. Die Quad-core-CPU taktet mit 1,2 GHZ, hinzu kommt eine Adreno 306 GPU sowie 1,5 oder 2 GByte Arbeitsspeicher – letztere Größe entspricht der taiwanesischen Version. In meinem Fall war das Stylus 2 mit 1,4 GByte RAM ausgestattet. Im täglichen Gebrauch funktionierte das Smartphone stets schnell und ohne Probleme. Mikroruckler stellte ich so gut wie nie fest – abgesehen von der Kamera-App, in der das wiedergegebene Bild bei schlechter Belichtung ein wenig hinter dem echten Phänomen herhinkte. An die Belastungsgrenze bringt man das Stylus 2 erst durch parallele Nutzung komplexer Anwendungen – was aber nicht in jedermanns Alltagsgebrauch vorkommt.

Als Betriebssystem ist Android 6.0 Mashmallow vorinstalliert – das neueste Google-OS. Ansonsten finden sich auf dem Stylus 2 die klassischen Google-Anwendungen, Standard-Apps sowie Evernote und LG Smart World – eine Art LG-Playstore für kostenlose und kostenpflichtige Spiele, Lern-Apps, Unterhaltungsanwendungen und mehr. Zunächst muss dazu aber ein LG-Gerätekonto erstellt werden.

(Bild: Andreas Eichenseher)

Vorne schwarz, seitlich metallisch grau.

Groß, leicht – und scharf?

Mit 5,7 Zoll Bildschirmdiagonale ist das LG Stylus 2 ein echter Klotz. Zum Glück liegt das 7,4 Millimeter dünne Gerät dennoch angenehm und bei 145 Gramm relativ leicht in der Hand. Das IPS-Display löst trotz überdurchschnittlicher Bildschirmdiagonale lediglich in HD, also 720 mal 1.280 Pixel, auf. Das entspricht einer Pixeldichte von 258 ppi. Ist das schlimm? Natürlich nicht. Im Vergleich zu erstklassigen Displays fällt aber auf, dass das Schwarz noch etwas tiefer, die Farben noch ein klein wenig kräftiger sein könnten und natürlich bei genauem Hinsehen die Bildpunkte bei manchen Symbolen zu erkennen sind.

(Bild: Andreas Eichenseher)

Verarbeitung und Design

Über den Bildschirm hinaus macht das Stylus 2 trotzdem was her. Die Vorderseite ist einheitlich schwarz und von Glas bedeckt. Unten mittig prangert das silberne LG-Logo, oben mittig der schmale Telefon-Lautsprecher. Links daneben befinden sich die Selfie-Kamera und ein Näherungssensor. Außen umschließt das LG Stylus 2 ein abgerundeter Aluminium-Rahmen, der seitlich einen und oben wie unten je zwei Millimeter über das Glas der Vorderseite hinausragt. Schlicht und standardmäßig also?

Eigentlich schon. Trotzdem gefällt mir das Stylus 2 optisch. Es wirkt nicht nur gut verarbeitet, die radial aufgeraute Plastikrückseite fühlt sich tatsächlich angenehm an. Zudem sieht die braune, abnehmbare Hinterseite deutlich hochwertiger aus, als sie es tatsächlich ist. Fingerabdrücke und Schmutz sucht man auf dem Plastik übrigens vergeblich.

Mithilfe einer kleinen Nut am rechten unteren Rand lässt sich die Plastikschale außerdem simpel wechseln. Erfreulicherweise hält die Plastikabdeckung aber trotzdem perfekt am restlichen Gehäuse und ist an keiner einzigen Stelle locker. Genau so soll es sein.

Die Rückseite ist insgesamt durch vier Aussparungen gekennzeichnet. Links unten geben kleine Kacheln den Weg für den Schall der Lautsprecher frei, zentral befindet sich die Hauptkamera sowie die für LG typischen Bedientasten (An/Aus, Lauter, Leiser) und daneben der LED-Blitz. Links oben zeigt sich die Öffnung des Stylus-Schachts.

(Bild: Andreas Eichenseher)

Die rückseitige Kamera und darunter die haptischen Bedientasten.

Stylus

Bei einem so großen Display wie dem des LG Stylus 2 ist die Eingabe mit dem Finger manchmal schwierig. Ein Stylus kann dieses Problem meistens lösen. Der Eingabestift des LG Stylus 2 befindet sich in einem Schacht, dessen Öffnung neben dem rechten oberen Eck liegt. Er ist 10,8 Zentimeter lang und drei Millimeter dünn. Mir persönlich fiel die Bedienung des Smartphones mit dem Stylus leicht – sogar Zeichnen machte Spaß.

Selbst wenn der Stift in einem sehr kleinen Winkel zum Display gehalten wird, erkennt das Smartphone die Bewegungen. Klicken kann man mit dem Stylus, an dessen Spitze sich ein halbkugelförmiger, quetschbarer Metallkorb mit 2,5 Millimeter Durchmesser befindet, ebenfalls. Dazu zählen auch Features wie die Bildschirmdeaktivierung durch dreimaliges Klicken auf denselben. Wer den Stylus vom Smartphone länger entfernt, erhält außerdem eine entsprechende Benachrichtigung auf dem Display.

Übrigens: Solange man den Stylus benutzt, wird ein Stift-Symbol auf dem Bildschirm angezeigt. Dadurch öffnet sich das Stylus-Menü. Im Stylus-Menü werden vier Anwendungen angezeigt, die direkt geöffnet werden können: Pop Memo (Notizen in einem kleinen Fenster), Capture+ (frei wählbarer Screenshotbereich), Pop Scanner und QuickMemo+. An deren Stelle kann aber auch jede andere App auf dem Smartphone gesetzt werden.

(Bild: Andreas Eichenseher)

Rechts neben den Bedientasten befinden sich MicroSD- und SIM-Karten-Schacht.

LTE und MicroSD

LG hat dem Stylus 2 ein LTE-Modul verpasst – sehr erfreulich. Dafür wird eine Nano-SIM in den Slot gesteckt, rechts neben dem Kameramodul. Die Rückseite des LG Stylus 2 kann dazu, wie bereits beschrieben, simpel entfernt werden, da sie aus dünnem, aber relativ biegsamen Plastik besteht. Dort, wo die SIM-Karte eingelegt werden kann, befindet sich auch ein Steckplatz für eine MicroSD-Karte. So kann der interne Speicher von 16 GByte (verfügbar: 10 GByte) um bis zu 128 GByte erweitert werden. Der abnehmbaren Rückseite zum Dank ist auch der 3.000 mAh-Akku wechselbar.

(Bild: Andreas Eichenseher)

Den Akku kann man wechseln.

Laufzeit

Bei normaler Benutzung kam ich mit dem Stylus 2 problemlos über einen Tag, aber auch nicht recht viel weiter. Hier hätte LG vielleicht noch etwas mehr aus dem Raum im Smartphone holen oder den Energieverbrauch senken können.

Wie schnell geht das Laden? Mit dem originalen Ladekabel (5V; 1,2A) war der Akku nach einer Stunde bei 40 Prozent, nach 2,5 Stunden bei 100 Prozent. Für einen 3.000 mAh-Akku ohne Schnellladefunktion ist das noch normal.

(Bild: Andreas Eichenseher)

Kamera und LED-Blitz an der Rückseite.

Kamera

Rückseitig befindet sich eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz. An die Foto- und Video-Qualität des LG G5 kommt die Knipse zwar bei weitem nicht, allerdings macht das Stylus 2 trotzdem ordentliche Bilder für ein Smartphone seiner Preiskategorie.

(Bild: Andreas Eichenseher)

Die weißen Stellen scheinen ein wenig zu hell.

(Bild: Andreas Eichenseher)

Hier dürften der Kontrast höher und die Farben satter sein.

(Bild: Andreas Eichenseher)

Gegen die Sonne fotografiert. Der HDR-Automatik zum Dank erkennt man die Wolken, während die Bäume nur noch in einer schwarzen Silhouette erscheinen.

Features wie Gesichtserkennung, Panorama- und HDR-Funktion sowie Geo-Tagging und Touch-Fokus sind mit der Kamera ebenfalls möglich. Videos können Full-HD-Qualität bei 30 fps aufgezeichnet werden – das ist alles in allem so ziemlich der Standard. Zu Bemängeln gibt es bei der Videoaufnahme vor allem, dass ein Bildstabilisator fehlt und die Helligkeit der Aufnahme nicht konstant ist. Der Fokus leistet dafür fast immer sehr gute Arbeit.

Frontseitig hat LG im Stylus 2 eine 8-Megapixel-Kamera verbaut. Auch hier gilt: Nichts besonderes, aber auch echt nicht so schlecht.

(Bild: Andreas Eichenseher)

Indoor-Selfie (sorry für die Querlage).

(Bild: Andreas Eichenseher)

Selfie gegen die Sonne. Das Ergebnis sieht leider aus, als stünde ich im Nebel.

(Bild: Andreas Eichenseher)

Outdoor-Selfie: Könnte schlechter sein, aber auch besser.

Sound

Meine Erwartungen bei Smartphone-Sound sind aus Erfahrung niedrig. Meist klingt Musik blechern, gar verzerrt und noch häufiger fehlt das Volumen, um kräftige Bässe zu erzeugen. Das trifft im Grunde auch aufs LG Stylus 2 zu. Wummernde Bässe wird man damit nicht vernehmen, ebensowenig kristallklare Höhen. Ein wenig blechern klingt der Sound aus dem Smartphone auch, trotzdem ist die Qualität aber in Ordnung.

Die mitgelieferten In-Ears sorgen notfalls natürlich für ein etwas ausgewogeneres Klangerlebnis, auch wenn davon ausgehend ebenfalls kaum Bässe den Weg in den Gehörgang finden – schade. Besonders bequem sind die ungepolsterten In-Ears übrigens auch nicht.

Der Lautsprecher des Stylus 2 selbst befindet sich an der Rückseite. Hält man das Smartphone in der Hand, etwa beim Telefonieren, wird dadurch der Lautsprecher in der Regel wohl nicht verdeckt. Da die Hand meistens nicht plan am Smartphone liegt, reflektiert sie den Schall zurück zur anwendenden Person. Wer das Handy während der Freisprech-Funktion oder Musikwiedergabe ablegen möchte, muss es allerdings mit dem Display nach unten drehen.

(Bild: Andreas Eichenseher)

Die Lautsprecher-Öffnung an der Rückseite.

Konnektivität

Neben GSM, HSPA und LTE versteht das LG Stylus auch WLAN 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 4.1. Außerdem sind A-GPS und ein FM-Radio ins Smartphone verbaut. An der Unterseite befinden sich ein Kopfhörerausgang sowie der MicroUSB-Anschluss zum Laden des Akkus und Übertragen von Dateien.

(Bild: Andreas Eichenseher)

Preis und Verfügbarkeit

Das LG Stylus 2 ist seit Frühjahr 2016 erhältlich und kostet derzeit zwischen 230 und 280 Euro. Zur farblichen Auswahl stehen Weiß, Braun und Titan. Im Lieferumfang sind neben Netzstecker und USB-Kabel auch Ohrhörer enthalten – alles in Weiß.

Fazit

Ich habe das LG Stylus 2 gerne benutzt und war mit dem Smartphone durchweg zufrieden. Es gab letztendlich nichts, woran das Stylus 2 ernsthaft krankte, aber auch nichts, was an dem Gerät besonders hervorzuheben wäre – abgesehen vom DAB+-Empfang. Wer sich ein mittelpreisiges Smartphone mit großem Display, wechselbarem Akku und Stylus wünscht, sollte einen genaueren Blick aufs LG Stylus 2 werfen.

ueberrank_big_300dpi-35

Tags :
  1. Unfassbar schlechte Qualität Eurer Fotos in diesem Bericht über ein enttäuschendes Smartphone!!!!!!!!!!! Ich hoffe, dass bald alle Handys mit dab+ ausgeliefert werden!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising