Netgear: Mobiler Hotspot mit bis zu 600 MBit/s

(Bild: Netgear)

Im Urlaub oder auf Geschäftsreise ist ein mobiler Hotspot praktisch: Die Mobilfunk-Internetverbindung lässt sich damit per WLAN teilen. Netgear hat nun mit dem AirCard 810 (AC810) eine besonders schnelle Variante vorgestellt. Allerdings ist sie auch ganz schön teuer.

Der Netgear AirCard 810 erlaubt die Internetversorgung von zu 15 Geräten über WLAN. Das Gerät selbst ist per Mobilfunk online – und unterstützt LTE der Kategorien 9 und 11 mit Download-Übertragungsraten von bis zu 600 MBit/s. Ein SIM-Lock ist natürlich nicht eingebaut. Natürlich beherrscht das Gerät auch langsamere Übertragungsformate.

Der AirCard 810 unterstützt Dual-Band-WLAN nach dem aktuellen IEEE-Standard 802.11ac und erlaubt das Einrichten eines WLAN-Gastzugangs. Laut Hersteller ist der Hotspot zu nahezu jedem Netzanbieter in Europa kompatibel. Nutzer müssten sich lediglich einen ihren Ansprüchen genügenden Daten- respektive Prepaid-Tarif zulegen und eine Micro-SIM-Karte (3FF) einstecken, um online gehen zu können. Auf dem farbigen LC-Touchdisplay lässt sich dann das bisher verbrauchte Datenvolumen ablesen.

Lies auch: Zyxel WAH7706: Mobiler LTE-Router mit 300 Mbit/s

Außerdem können darüber Funktionen freigeschaltet sowie die aktuelle Netzwerkverbindung, SMS-Nachrichten oder der Akkustand überprüft werden. Der integrierte Akku soll mit einer Ladung bis zu elf Stunden Laufzeit ermöglichen. Eine „Jump Boost“ genannte Funktion erlaubt zudem das Aufladen von Smartphones und anderen kleineren USB-Geräten.

Eine Kindersicherung blockiert unerwünschte und nicht jugendfreie Inhalte. Der Internetzugang lässt sich zeitgesteuert an- und ausschalten. Zudem werden zahlreiche Sprachen unterstützt und es gibt für 90 Tage kostenlosen Telefon-Support. Der AirCard-Hotspot kann mit einer Gratis-App verwendet werden, die eine einfache Verwaltung von Gerätestatus, Verbindungen und Einstellungen ermöglichen soll. Die AirCard-App ist sowohl zu Android- und iOS-Geräten kompatibel als auch zu Amazons Kindle sowie zu Windows Phones.

Tags :Quellen:Rainer Schneider, ZDNet.de
  1. Nur welcher LTE Provider in Deutschland / EU liefert reell 600 MBit/s?
    Das Teil ist vielleicht etwas für Japan…

    Mein LTE erreichte bestenfalls nur 30 MBit/s.
    Und das nur an besten Standorten in Nähe zu Basisstation, und zu besten Tageszeiten (mit geringsten Auslastung)
    Das obwohl meine Hardware bis 150 MBit/s könnte (LTE CAT 4)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising