„Pink Light“ zeigt an, wenn man seinen Sitz in der U-Bahn freimachen soll

(Screenshot: Übergizmo)

Jeder weiß, dass man in der U-Bahn seinen Sitzplatz an ältere oder behinderte Menschen und schwangere Frauen geben soll. Doch nicht immer ist man aufmerksam genug, und Betroffene sind oftmals zu schüchtern, um darum zu bitten. Die südkoreanische Stadt Busan hat sich für dieses Problem nun eine Lösung ausgedacht.

Das Projekt nennt sich „Pink Light“ und funktioniert so: Schwangere Frauen können sich einen Bluetooth-Sender kaufen und am Körper oder in der Tasche tragen. Betreten sei eine U-Bahn, leuchtet ein rosa Licht auf und signalisiert den Reisenden, dass sie einen Sitzplatz freimachen sollen. Ist dies geschehen, erlischt das Licht, denn der Sensor erkennt, dass die betroffene Person sitzt.

„Pink Light“ entstand in Zusammenarbeit zwischen der Stadt Busan im äußersten Süden Südkoreas und der PR-Firma Daehong. Für ein Pilot-Projekt wurde ursprünglich nur ein einiger U-Bahn-Zug ausgewählt, nun aber soll „Pink Light“ auch in den restlichen U-Bahnen der Stadt und sogar in Bussen installiert werden. Zunächst sind nur schwangere Frauen die Zielgruppe, später sollen auch behinderte Menschen und Ältere den Sender erwerben können.

Tags :Via:ubergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising