Lenovo Phab2 Pro: So genial ist das erste Tango-Smartphone

(Bild: Lenovo)

Lenovo hat mit dem Phab2 Pro das erste Tango-Smartphone auf den Markt gebracht. Es ist in ein edles Alugehäuse verpackt und wurde auf der Lenovo Tech World 2016 vorgestellt.

Das Lenovo Phab2 Pro ist ein Schmuckstück von einem Smartphone und ein Riesenteil. Sein Bildschirm ist sage und schreibe 6,4-Zoll groß und bietet 2560×1440 Pixel. Das ist aber auch nicht ganz so dumm, denn schließlich ist das Gerät für Augmented-Reality gedacht, also der Vermischung von realer Welt und computergenerierten Grafiken.

Das Lenovo Phab2 Pro enthält alle notwendigen Sensoren, um sich im Raum zu orientieren und ihn abzutasten. Damit lässt sich der Raum und die Objekte darin vermessen. Auch Bewegungen lassen sich feststellen. Das leistungsfähige Smartphone soll 250.000 Messungen pro Sekunde verarbeiten und verfügt über eine Hauptkamera mit 16 Megapixeln und kann damit auch die Raumtiefe erkennen.

Lies auch: Project Tango: Googles 3D-Scanning-Projekt verlässt Experimentierphase

Im Lenovo Phab2 Pro arbeitet ein Snapdragon-652-Prozessor mit acht Kernen und 4 GByte Hauptspeicher. Der Flashspeicher ist 64 GByte groß und kann mit einer MicroSD-Karte aufgerüstet werden. Der Akku soll für knapp 2 Wochen Stand-by-Betrieb reichen. Das Gerät verfügt über LTE, Bluetooth 4.0 und WLAN-ac. Es ist mit einem Dual-SIM-Schacht ausgerüstet.
(Bild: Lenovo)
Auf der Bühne zeigten Lenovo-Mitarbeiter sichtlich stolz, wie sie auf dem Boden virtuelle Dinosaurier umherspazieren ließen. Was die Software-Entwickler letztlich aus Tango machen, wird sich noch zeigen. Die Möglichkeiten erscheinen zumindest gigantisch, aber jetzt müssen die Kunden auch noch mit vernünftigen (oder unvernünftigen) Anwendungen überzeugt werden.


Die Baumarktkette Lowe’s aus den USA nutzt bereits eine Tango-App namens Lowe’s Vision, mit der sich Räume ausmessen und natürlich auch mit neuen Möbeln und Küchenteilen ausstatten lassen sollen.

Das Lenovo Phab2 Pro soll im September 2016 für rund 500 Euro auf den Markt kommen.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising