Spanische Forscher entwickeln Exoskelett für Kinder

Exoskelett für Kinder (Bild: CSIC/Youtube)

Die spanische Forschungseinrichtung CSIC hat ein Exoskelett für Kinder entwickelt, die unter spinaler Muskelatrophie leiden. Die recht seltene Krankheit (ein Betroffener unter 10.000) führt zu Muskelschwund, der sich in Lähmungen unterschiedlicher Ausprägungen äußert. Das Exoskelett könnte die Lebenserwartung von Kindern, die unter Typ 2 der Krankheit leiden, deutlich erhöhen.

Typ 2 bedeutet, dass die Krankheit bei Kindern meist im ersten Lebensjahr beginnt. Betroffene Kinder sind zwar in der Lage, freies Sitzen zu erlernen, werden jedoch nie ohne Hilfe gehen können. Ihre Muskulatur ist nicht stark genug, um sie in der aufrechten Position zu halten. Die daraus resultierende Unterentwicklung der Wirbelsäule führt zu einer eingeschränkten Lebenserwartung.

Mit dem 12 Kilogramm schweren Skelett aus Aluminium und Titan haben Wissenschaftler aus Spanien nun einen Prototypen entwickelt, der Kindern das Laufen ermöglicht. Er verfügt über fünf Motoren pro Bein, sensible Sensoren und eine Computereinheit. Die Sensoren sind in der Lage, geringste Bewegungsimpulse zu erkennen, sodass die Kinder das Exoskelett selbst steuern können. Damit es sich dem Wachstum der Kinder anpassen lässt, sind die einzelnen Elemente ausziehbar.

Welche therapeutische Wirkung das Exoskelett hat, wird derzeit in zwei Krankenhäusern in Madrid und Barcelona untersucht. Wie das Exoskelett aussieht und sich bewegt, zeigt euch folgendes Video:

Ebenfalls interessant: Smarter Exoskelettanzug könnte bald zu kaufen sein

Tags :Quellen:CSICVia:Youtube

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising