Facebook Messenger: SMS-Versand ist zurück

bild: facebook

Mit dem Facebook Messenger könnt ihr unter Android ab sofort wieder SMS-Nachrichten verschicken. Facebook hatte die Funktion 2012 schon einmal in seine App integriert, sie im November 2013 aber wieder gestrichen.

Erste Hinweise, dass Facebook den SMS-Support für seinen Messenger zurückbringen wird, gab es schon im Februar 2016. Nun ist die Funktion offiziell zurück, wie Facebook über seines Soziales Netzwerk verkündet.

Wer hauptsächlich den Facebook Messenger zur Kommunikation verwendet, muss nun auch für das Schreiben und Empfangen von SMS-Nachrichten nicht mehr in eine andere Anwendung wechseln.

SMS erscheinen dann in violetter Schrift zwischen den blau gehaltenen Messenger-Chats. SMS-Konversationen mit Messenger-Nachrichten derselben Person zusammenzuführen ist aber – anders als etwa bei Google Hangouts – nicht möglich.

Um die Kurznachrichten über Facebooks App zu empfangen, muss diese als Standard-SMS App von Android eingerichtet werden. Dazu wählt ihr im Messenger die Einstellungen und anschließend unter dem Punkt SMS „Default SMS App“ aus.

SMS im Messenger unterstützten Text, Bilder, Videos und Audio sowie Sticker, Emojis und die Standortfreigabe. GIFs lassen sich aber beispielsweise nur über die Chat-Funktion versenden. Daten speichert Facebook beim Versand von Kurznachrichten nicht auf seinen Servern. Die üblichen Gebühren von eurem Mobilfunkprovider fallen natürlich wie gehabt an.

fm_sms1

Das Soziale Netz will euch vor allem mit Bequemlichkeit zur Nutzung der Funktion bewegen. „Es gibt andere SMS-Clients, und manche sind ziemlich populär, da sie viele Anpassungen ermöglichen“, kommentierte Produktmanager Andrea Vaccari gegenüber TechCrunch. „Aber was wir glauben anbieten zu können ist Bequemlichkeit.“

Üblicherweise führt Facebook neue Messenger-Funktionen zeitnah auch für iOS ein – so zum Beispiel im April die Unterstützung von Telefonkonferenzen mit bis zu 50 Teilnehmern, wenn auch ohne Video. Bei der Kurznachrichten-Funktion ist das anders, weil iOS es Fremd-Apps nicht ermöglicht, sich als Standardlösung für Empfang und Versand von Nachrichten zu registrieren.

Lies auch: FACEBOOK FÜHRT 360 GRAD FOTOS EIN

Tags :Quellen:FacebookVia:Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising